Dennis „Take“ Gehlen: „Ich habe für den eSport viel aufgegeben“

Dennis Take Gehlen
©Privat

Mit diesem Interview ist wahrhaft ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen. Ich bin sehr dankbar und total hyped, dass sich Dennis „Take“ Gehlen tatsächlich für eine noch am Anfang befindende Seite Zeit genommen hat und auf jede Frage eine wirklich überlegte Antwort parat hatte.  Für mich ist Take der Inbegriff von eSport und eine unglaubliche Inspiration, er hat das Möglich gemacht, von dem alle Gamer träumen. Mit dem größten eSport Projekt in Deutschland und eines der größten in Europa hat er mittlerweile nicht nur im Gaming Fuß gefasst. Schon zu Warcraft III-Zeiten war er selber als Profi Spieler tätig, gründete und managte das heutige SK Gaming und brachte mit viel Engagement den jüngsten EPS-Sieger Daniel “ XLord “ Spenst hervor. Nach dem Abitur machte er ein Voluntarist bei Turtle Entertaiment, also der Firma, die hinter der ESL steht. Während andere an das Studieren oder eine Ausbildung denken, hat Take schon damals seine Träume und Ziele verfolgt.

Ich bin seit dem Release von Starcraft II ein wahrer Fan der Szene und seit Take ist vor allem die deutsche Starcraft II-Szene immer mehr in den Blickpunkt des internationalen Publikums gelangt. Der heutige #FanFreitag also mit einem ganz besonderen Gast. Hier das Interview und noch einmal vielen Dank an Take für deine kostbare Zeit!

 

 

1. Stelle dich den Leuten kurz vor, falls es wirklich Leute gibt, die dich noch nicht kennen sollten. 

Take: Hi Lukas bzw. an die Leser! Mein Name ist Dennis „TaKe“ Gehlen bin 30 Jahre alt und komme aus Krefeld, wo der Sitz von TaKeTV ist, mit einer ziemlich coolen Gaming/eSportslocation 😛

 

2. Zuerst Warcraft III Caster und Manager, dann Caster und Streamer in Starcraft II nun erfolgreicher Unternehmer in dem Bereich, für was du lebst, bist du mit deinem derzeitigen Stand zufrieden? 

Take: Absolut. Ich habe das Glück, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte und darin gar nicht so schlecht bin und fast immer gerne zur Arbeit gehe 😛 

 

3. Nun hast du mit TakeTV den Treffpunkt für Gamer (insbesondere eSport-Fans) geschaffen. Bei dir können Fans sich den berühmt berüchtigten HomeStory Cup in einer eigenen Bar ansehen, sie können sich selbst genähtes Merchandise kaufen, sich zwischen eSport und mittlerweile sogar mit Eatabanana zwischen indie-Games entscheiden. Kannst du verraten, mit was deine (zukünftigen Fans) noch rechnen können? Hast du bereits Ideen, die vielleicht auch etwas vom Gaming weg gehen, die du gerne mit TakeTV verwirklichen möchtest?

Take: Contenttechnisch sind wir immer breiter aufgestellt, so kann ich schonmal verraten, dass es nächstes Jahr ein größeres Smashturnier gibt und wir natürlich weiterhin Ausschau nach weiteren coolen Möglichkeiten halten und auch mit Sony Playstation vor kurzem ein schönes Event bei uns in der Location auf unserem Kanal hatten und jetzt auch eine Poker/Gamingshow machen, die mit sehr bekannten Youtubern/Gamern ausgestattet ist 😛 Darüber hinaus haben ein Partner und ich ein weiteres Unternehmen gegründet und darüber wird man in sehr kurzer Zeit auch mehr erfahren 🙂

 

4. Ich denke, dass jeder zukünftiger Manager eines Teams sich deine Biografie anschauen sollte und die meisten werden wahrscheinlich eh ein Beispiel an dir nehmen. Was kannst du zukünftigen Clan-Managern oder Menschen, die im eSport Fußfassen möchten, auf den Weg geben? 

Take: Danke für die netten Worte, aber das ist evtl. leicht übertrieben 😛 Das allerwichtigste ist eben, dass man richtig hart arbeitet und soviel Informationen wie nur möglich aufsaugt und immer offen für neues ist und sich weiterbilden möchte. Das ist kein „normaler“ Job, wie es in vielen anderen Bereichen ist und da verschmilzt Hobby schnell mit Job und damit eben auch ein hoher Zeitaufwand.

 

5. Auf der DreamHack in Leipzig hast du einen Talk auf der Bühne abgehalten und davon gesprochen, dass man – wenn jemand eine Organisation leitet – oftmals die Illusion hat, dass es sehr einfach ist und viele einen auf Manager machen, obwohl sie nicht mal eine Rechnung schreiben kann. Wird es immer wichtiger im eSport , auch als Spieler, vielleicht einen Sinn für Geschäfte zu haben, Verträge zu verstehen und glaubst du, dass es im eSport des Öfteren Knebelverträge mit jungen Spielern gibt? 

Take: Ich denke, dass es nicht schaden kann, wenn man grundlegendes Verständnis vom Geschäft hat, aber als Spieler ist es sinnvoller einen guten Manager oder eine starke Organisation hinter sich zu haben, wovon es immer noch zu wenige gibt. Man sollte sich auf das Spielen konzentrieren!

 

6. Alle Fans sind sich einig, dass es ein Format wie Become A Pro geben sollte. Wird dieses Format eines Tages zurückkommen? Vielleicht zu Warcraft IV-Zeiten?

Take: Also wenn es Warcraft IV gibt, dann möchte ich es nicht ausschließen, denn darauf wäre ich ganz schön heiß, aber dann noch älter als jetzt schon 😀

 

7. Denkst du, dass du generell als Unternehmer eine sehr gute Geschäftstüchtigkeit hast oder glaubst du, dass du in anderen Branchen als Unternehmer weniger Erfolgreich wärst, als du es nun im Gaming bist?

Take: Also ich glaube schon, dass ich einen guten Überblick übers Ganze habe und sehr ins Detail gehe und pingelig bin und Aufgaben bis zum Ende denke und Umsetzen möchte. Sollte das nicht passieren, bin ich unzufrieden und das ist eben meine Motivation bzw. bin ich extrem ehrgeizig.
Ich glaube durchaus Eigenschaften, die einem Helfen erfolgreich zu sein. Trotzdem bin ich sicher, dass ich durch das Gaming natürlich ein extrem gutes Netzwerk aufgebaut habe und dadurch leichten Zugang habe, um in dem Business erfolgreich zu sein, jedoch war Netzwerken schon immer durchaus eine Stärke von mir 🙂

 

8. Mit Starcraft II hat dein großes Projekt damals angefangen. Derzeit sieht es leider so aus, als ob die Starcraft II Szene nicht mehr lange überleben wird. Wie ist generell deine Meinung zu “ Starcraft dead game “ und kann die eSport-Blase als Ganzes platzen? Oder was könnte dem eSport gefährlich werden und am Wachsen hindern, gar zum Scheitern bringen?

Take: Ich denke, dass die Starcraft II Szene immer einen Platz hat und sonst werde ich dafür sorgen 😛 Generell ist der Markt aber extrem schwierig geworden, da man eben auch die Partner davon überzeugen muss, dass sie Geld in ein altes Spiele mit sinkenden Zahlen stecken sollen. Generell verwässert sich der eSport gerade etwas. Zwar gehen die Zahlen insgesamt hoch und der Markt bläst sich weiter auf, jedoch verteilt es sich extremer und dadurch gehen teilweise die Peaks weiter runter.

 

9. Was bedeutet eSport für dich? Was bedeutet Gaming allgemein für dich?

Take: eSport ist mein Leben und steht für mich derzeit immer noch an Platz eins in meinem Leben. Ich habe viel dafür aufgegeben und viel dafür bekommen, was mich sehr glücklich macht und eben extrem dankbar. Das möchte ich wenn möglich nie wieder missen.

 

10. Wie du weißt, haben wir bereits mit EatABanana ein kleines Interview führen können. Wieso wurde ausgerechnet sie für diesen Posten bei TakeTV ausgewählt? Was mögt ihr an ihr? Was macht sie in euren Augen aus?

Take: Sie ist einfach eine authentische und mega coole Persönlichkeit, die wirklich Ahnung von verschiedensten Games hat und eine wirkliche Gamerin ist. Dazu eben eine extrem angenehme Person mit coolen Werten und sowas möchte ich unterstützen.

 

11. Früher gab es bei TakeTV eine Dota2 sparte, auch mit dem CSGO Content durch die 1.6-Legende Chef Koch hat es nicht funktioniert. Wie gehst du mit solchen Rückschlägen um? 

Take: Dota2 haben wir tatsächlich mal ausprobiert, jedoch konnten wir Epi damals nicht davon überzeugen, dass er in Fulltime comittet und das Risiko eingeht, seinen Job zu verlieren. CS:GO war eine tolle Erfahrung und wir haben viel gelernt und auch ein paar Seasons CS:GO mit einer eigenen Liga gehabt. Insgesamt ist der Markt aber sehr eng besiedelt und die 99DMG Jungs haben einen guten Job.

 

12. Wie bei jedem HomeStoryCup ist natürlich auch eine Vielzahl an Koreanern dabei. Ist es sehr schwer einen Kontakt zu diesen Spielern herzustellen? Und macht die Kespa in der Hinsicht viele Probleme?

Take: Generell kommen wir recht gut an die Koreaner ran und die Kespa¹ ist relativ entspannt.

 

13.  Abschließende Worte? Was können die Fans und Ultras im kommenden Jahr von TakeTV erwarten? 

Take: Nach wie vor volle Passion für eSport und dass wir unser bestes geben, dass die Leute glücklich mit dem was wir machen sind. Das kann ich versprechen und sonst hoffe ich eben, dass wir die Leute noch öfter und mehr entertainen können und neue Projekte eingehen, die jedem Spaß machen werden. Ansonsten bedanke ich mich sehr für das Interview und deine Zeit und hoffe, dass dir das Beantworten der Fragen Spaß gemacht ! Ich habe zu Danken und Liebe Grüße an die geilen Ultras <3

 

Folgt TakeTV auf

Homepage

Facebook

Twitter

Twitch

YouTube

 

overwatch

Overwatch ist im Angebot der Amazon Cyber Monday Woche!

Anmerkung:
¹ Kespa ( Korean eSport Association )

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. 【ᐅᐅ】Der Cosplay Anfänger Guide | GAMERLIEB.DE
  2. Das ist der beste Gaming Stuhl für dich! | gamerliebe
  3. Mike Morhaime und Branchenveteranen gründen eigenes Studio Dreamhaven

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*