TinyBuild kauft Bad Pixel für rund 17 Millionen Dollar

Tinybuild Bad Pixel
© Tinybuild

Ich habe bereits über die TinyBuild-Aktie geschrieben und solche Nachrichten festigen noch weiter meine Kaufentscheidung. Das Indie-Studio hat sich Bad Pixel gekauft, ein noch sehr unbekanntes Studio, welches sich auf ein post-apokalyptisches Multiplayer-Shooter fokussiert. Deadside heißt der Titel und befindet sich aktuell im Early Access-Stadium und ist auf Steam verfügbar. Diese Übernahme ist bereits die fünfte für TinyBuild in diesem Jahr. Zuvor hat sich das aufstrebende Entwicklerstudio bereits an Animal, We’re Five Games, Hungry Couch und Moon Moose bedient. Der CEO Alex Nichiporchik sagt in üblicher Manier – weshalb ich ihn so schätze – dass er im letzten Jahr über 100 Stunden in diesem Spiel verbracht hat und hungrig nach neuen Inhalten ist. Deadside hat im Release-Jahr 2020 bereits über 3 Millionen Dollar erwirtschaftet. Das Ziel der Übernahme ist es die Umsetzung neuer Mechaniken und Funktionen zu beschleunigen und dabei auf vorhandene Erfahrungen zurückzugreifen.

Das Spiel erinnert dank des Genres sehr stark an DayZ und ermöglicht in meinen Augen sehr gute Monetarisierungsmöglichkeiten. Auch auf Steam kommt das Spiel schon jetzt sehr gut an und ich bin der festen Überzeugung, dass TinyBuild von diesem Kauf sehr profitiert.

Über MuSc1 566 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*