2033: Das Erschwachen der Macht – Review

Das Erswachen der Macht
© LOT

Wie könnte ein Deutschland aussehen, in dem populistische Parteien und Verschwörungstheoretiker an die Macht kämen? Dieser Frage geht der Leipziger Entwickler und Musiker LOT nach. Das Spiel versteht sich als satirisches Gedankenspiel, dessen Gameplay sich an Escape Room Rätseln orientiert. Das Spiel wurde von LOT komplett alleine und in eigener Regie entwickelt. Ich unterstütze sehr gerne kleine, vor allem deutsche Studios, weshalb ich der Bitte von LOT nachgegangen bin, sein Spiel zu testen bzw. testen zu lassen. Der folgende Artikel stammt nämlich von Felicitas, welche bereits in der Vergangenheit einige Gastartikel hier auf gamerliebe veröffentlicht hat! Ich hoffe, dass euch dieser Artikel gefällt und falls ihr am Spiel interessiert seid, nehmt diese Keys zum Anlass es zu testen, auf Steam zu bewerten und euren Freunden von diesem Spiel zu erzählen! Die kostenlosen Keys:
YHKRQ-HKVQR-FWN4P
und 9ARM2-XHALA-FV2HP.

 

Big Brown is watching you

Wir spielen Häftling Nummer 1984 und werden in unserer Zelle von einer gehässigen Computer-KI geweckt, die uns überwacht. Schnell wird klar, dass wir uns im Jahr 2033 einer gleichgeschalteten, rechtsextremen Gesellschaft befinden, in der Andersdenkende wie wir „entsorgt“ werden sollen. Wir spielen einen veganen Pazifisten mit Vorliebe für Dad Jokes, der den Eindruck macht, als sei der letzte Joint nicht allzu lang her gewesen. Eigentlich sind wir auf dem Weg zu unserer eigenen Hinrichtung, doch etwas im System gerät außer Kontrolle – eine mysteriöse Unbekannte hat unsere Zelle gehackt und hilft uns bei der Flucht.

 

Was wäre, wenn?

Das Spiel erzählt seine Dystopie nach und nach über die Umwelt. Plakate und Videos propagieren mit einfacher Bildsprache wie Emojis die Ideologie der Populisten. Zeitungsartikel informieren über neueste ‚Fortschritte‘. So erfahren wir von der Abschaffung des Parlaments, dem Verbieten von Strömungen wie der Fridays For Future-Bewegung und Lagern für Alte, die dort ihren ‚Lebensabend‘ verbringen dürfen. Diesen düsteren Aussichten begegnet der Protagonist mit entspanntem Sarkasmus. Durch die Lacher bekommt die faschistische Front einen lächerlichen Anstrich. Doch beunruhigt stellt man fest, dass die menschenfeindlichen Aussagen, die als Poster an der Wand hängen, in der Tat aktuelle Zitate rechter Politiker sind. Nichts wie raus hier …

Das Erswachen der Macht 2033
© LOT

 

Flucht nach vorne

Das Gameplay besteht aus meist simplen Point & Click Rätseln. Die Umgebung kann inspiziert, Gegenstände kombiniert und Passwörter geknackt werden. Es gilt, sich von Raum zu Raum aus dem Gefängniskomplex in die Freiheit zu rätseln. Dabei sind bereits am Anfang Bugs aufgetreten, die mit dem Neustart des Raums jedoch behoben werden konnten. Die Steuerung ist beim Aufnehmen von Gegenständen etwas hakelig. Die Sprecher machen ihre Sache gut und machen Spaß. Schallt uns in manchen Räumen gut parodierte Faschisten-Propaganda um die Ohren, begleiten uns in anderen entspannte Low-Fi Beats beim Tüfteln.
Etwa drei Stunden rätselt man sich in ‚Das Erschwachen der Macht‘ zum Ziel. Aktuelle Themen wie der Klimawandel und das SARS-CoV-2-Virus werden aufgegriffen und bieten satirisch Kontra gegen rechts. Wer sich an ein paar Bugs und einer moderaten Grafik nicht stört und wie der Entwickler auf Instagram schreibt, „Kante zeigen“ will – zwei Euro gehen pro Verkauf an die Amadeu Antonio Stiftung gegen Rechtsextremismus – kann das Spiel für 14,99€ auf Steam erwerben. Eine Mac-Version soll bald folgen. Das Spiel ist ein Ein-Mann-Projekt von LOT – sein Instagram findet ihr hier.

Über MuSc1 566 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*