TinyBuild erwirbt bekannte Bossa Studios IPs und Konfa Games

TinyBuild Konfa Games
© igdb / tinybuild

Es war lange still um TinyBuild und außer massive Kursverlusten, habe ich wenig vom Unternehmen mitbekommen. Umso schöner finde ich Meldungen wie die, dass TinyBuild mal wieder ein paar neue Zukäufe tätigt. Zunächst holt sich das Studio einige Simulationsspiele ins Boot. TinyBuild erwirbt sich hierbei aber lediglich die Rechte an den IPs und nicht am Studio selbst. Mit Bossa Studios wurde sich darauf geeinigt, dass Surgeon Simulator, I am Fish und I am Bread für drei Millionen Dollar zu TinyBuild übergehen. Damit sichert sich TinyBuild einen kleinen Marktanteil im Simulatoren-Bereich, wo beispielsweise PlayWay zu Hause ist und sein lukratives Geschäft ausbaut.

Zu diesem Geschäft kam es, weil sich  Bossa Studios scheinbar auf andere Spiele fokussieren möchte und demnach einen würdigen Nachfolger für sein Erbe gesucht hat. Für sie kam hierbei TinyBuild in Spiel. In einem Statement heißt es: „Seit Anfang 2022 hat sich Bossa ausschließlich auf das Genre des Koop-PvE konzentriert. Wir haben viele Prototypen entwickelt und befinden uns nun in der vollen Produktion von Titeln, in die wir unser Herzblut stecken“.

Die Franchises haben im Jahr 2021 einen Umsatz von 6 Millionen US-Dollar erwirtschaftet, Spott günstig, diese für die Hälfte des Umsatzes zu kaufen. Schaut man auf die SteamDB-Charts der verschiedenen Titel, stellt man fest, dass durchaus ein kleiner Hype um die Spiele entstanden ist und diese auf Twitch teilweise über 100.000 Zuschauer für sich gewinnen konnten. Der Trend ist aber nur von kurzer Dauer und heute interessiert sich kaum mehr jemand für diese Spiele. In meinen Augen sind diese Spiele also nicht mehr das wert, was sie mal wert waren. Ich kann mir aber vorstellen, dass mit neuen Teilen, Addons und DLC’s auch wieder neue Zuschauerrekorde auf Twitch und Verkäufe auf Steam geknackt werden können.

Eine weitere Übernahme hingegen klingt deutlich vielversprechender. Das russische Studio Kofa Games hat TinyBuild für 5,4 Millionen Dollar gekauft. Das Studio ist vor allem für Despotism 3k und den kommenden Titel Despot’s Game bekannt. Zwar ist das Spiel auch nicht für extrem viele Spieler oder Verkäufe bekannt, aber ich denke, dass die Branche in dem sich das Spiel bewegt, sehr interessant ist. Denn Despot’s Game ist eine Art Simulation um sich eigene Armeen zubauen und diese dann  gegen andere KI-Gegner antreten zu lassen. TinyBuild hat für das Studio bisher das Publishing übernommen, nun möchte TinyBuild die Entwickler nutzen, um ihre eigenen Spiele zu entwickeln.

Im März hat TinyBuild seine Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2021 veröffentlicht, die in meinen Augen sehr positiv ausgefallen sind.

Auch wenn ich mit meinem aktuellen Investment in TinyBuild nicht besonders gut fahre, bin ich mit dem Unternehmen sehr zufrieden. Die Strategie hat sich nicht verändert und immer wieder macht das Studio mit neuen Erfolgen ihrer Spiele auf sich aufmerksam. Investiert habe ich zu 2,94 Euro je Aktie. Der aktuelle Kurs beträgt 1,34. Ich bin bereits mit einer sehr hohen Risikobereitschaft an den Aktienkauf ran gegangen und habe mir ein Unternehmen, kein Aktienkurs gekauft. Ich bleibe einfach weiterhin geduldig und hoffe, dass sie ihre Gewinne, Margen und Spielerzahlen erhöhen können.

Über MuSc1 531 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*