Sega hat Angry Birds-Studio Rovio übernommen

Sega Rovio Übernahme
© Sega

Während noch Januar im Raum stand, dass Playtika das Studio hinter Angry Birds übernehmen möchte, macht nun Sega Schlagzeilen damit, ebenso im Poker rund um Rovio mitmischen zu wollen. Angry Birds war das erste Handy-Spiel, was die Marke von einer Milliarde Downloads erreichte und Rovio machte vor kurzem öffentlich, den Meilenstein von 5 Milliarden Downloads über ihren gesamten Spielkatalog erreicht zu haben.

Das finnische Studio Rovio ging 2017 an die Börse, um mit neuem Kapital an die Erfolge von Angry Birds anzuknüpfen – das gelang jedoch nicht, weshalb schon länger ein Verkauf des Studios im Raum steht. Die Verhandlungen mit Playtika endeten im März ohne eine Einigung, weshalb jetzt Sega seine Chance sieht, das Unternehmen aufzukaufen. Dafür sind sie bereit eine Milliarde Dollar zu bezahlen.

Obwohl die Ausgaben für Mobile-Titel im letzten Jahr um mehr als 6 Prozent zurückgingen, machen Umsätze in der Mobile-Sparte noch immer die Hälfte aller Ausgaben im Gaming-Sektor aus. Nicht verwunderlich also, dass Sega ebenso mehr auf diesen noch immer wachsenden Trend aufspringen möchte.

Sega möchte verstärkt in den Free-to-Play-Bereich einsteigen und da ist ein Studio wie Rovio in meinen Augen das ideale Mittel. Vor allem aber sind besitzen sie mit Sonic einer der stärksten Marken im Gaming-Bereich, die man ebenso auf den mobilen Geräten massiv ausbauen kann. Das japanische Kultunternehmen und einst größter Nintendo-Konkurrent ist aktuell dabei sich neu zu erfinden und ich bin sehr zuversichtlich, dass sich das Unternehmen zu einem innovativen, modernen und frischen Studio mausern wird.

Ich persönlich finde, dass es aus der Sicht des finnischen Studios deutlich attraktiver ist in die Hände von Sega zu gehen, die bereits mit Sonic ein familienfreundliches Maskottchen besitzen und ihren Kern im Videospiel-Sektor haben. Playtika hingegen ist mit einem Fuß im Glücksspiel zu finden, was in meinen Augen nicht zu den Werten von Rovio passt.

Werbung

 

UPDATE:

Sega hat den Kauf des Angry Birds-Entwicklers Rovio Entertainment abgeschlossen.

Über MuSc1 902 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*