Q3 2023: Unity kündigt trotz mehr Umsatz Entlassungen an

Unity Q3 2023
© Unity

Unity hat seine Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2023 veröffentlicht. Trotz eines beeindruckenden Umsatzwachstums von 69% auf 544 Millionen Dollar und einer Halbierung des Nettoverlusts auf 125 Millionen Dollar im Vergleich zu 250 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum kündigte das Unternehmen Entlassungen an. Dies ist das Ergebnis einer umfassenden Bewertung des Produktportfolios zu Beginn des vierten Quartals, wie im Quartalsbericht Q3 2023 detailliert beschrieben.

Unity erklärte, dass diese Bewertung wahrscheinlich zur Einstellung bestimmter Angebote, einer Reduzierung der Belegschaft und einer Verringerung des Büroflächenbedarfs führen wird. Die genauen Auswirkungen dieser Änderungen auf zukünftige Betriebsergebnisse, Cashflows oder die finanzielle Situation sind noch ungewiss, und das Unternehmen kann die potenziellen Auswirkungen bis zum vierten Quartal 2023 derzeit nicht genau beziffern. Folglich gab Unity keine Prognose für das vierte Quartal oder das Gesamtjahr 2023 heraus.

Während des Earnings Calls nach der Veröffentlichung der Q3-Ergebnisse sagte CFO Luis Visoso, dass Entscheidungen in diesem Quartal getroffen und umgesetzt werden, mit dem Ziel, bis zum vierten Quartal 2023 abgeschlossen zu sein. Interims-CEO James Whithurst bezeichnete diesen Prozess als “schnellen Reset”.

Im Bereich Create Solutions, der für Unitys Engine zuständig ist, stiegen die Kernabonnements im dritten Quartal um 19%, aber die Einnahmen blieben im Jahresvergleich gleich. Drei Bereiche, die das Wachstum in diesem Quartal negativ beeinflussten, waren Unity Game Services (UGS), China und professionelle Dienstleistungen. Die Einnahmen aus Grow Solutions, Unitys Werbeprodukten und -dienstleistungen, stiegen trotz der Reaktionen auf die vorgeschlagene Laufzeitgebühr, die im September angekündigt wurde, um 166% auf 355 Millionen Dollar.

Unity glaubt weiterhin, Marktanteile in einem relativ flachen Markt zu gewinnen. Whitehurst erklärte in einem Brief an die Aktionäre, dass Unity “zu viel” tat und beabsichtigt, als ein schlankeres, agileres und schneller wachsendes Unternehmen ins nächste Quartal zu starten. Das Unternehmen plant, seinen Fokus auf Kernbereiche wie den Unity Editor und Runtime sowie Monetisationslösungen zu legen und sieht weiterhin erhebliche Wachstumschancen in diesen Bereichen, einschließlich KI.

Werbung

Zusätzlich will Unity seinen Fokus auf weniger, aber größere und attraktivere Geschäftsfelder schärfen, in denen es einen klaren Wettbewerbsvorteil hat, wie z.B. digitale Zwillinge. Die Aktie reagierte auf diese Zahlen äußerst positiv und schoss zeitweise um 25 Prozent nach oben und reiht sich zum aktuellen Zeitpunkt bei 26 Dollar ein.

Über MuSc1 965 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*