H1 FY24 Zahlen: Ubisoft dank Backkatalog zu mehr Umsatz

Ubisoft Halbjahr
© Ubisoft

Ubisoft hat am 26. Oktober die Zahlen für das erste Halbjahr veröffentlicht und dabei einen Umsatzanstieg verzeichnet. Der Umsatz konnte um 14 Prozent zum Vorjahr zulegen und erreicht 836 Millionen Euro. Die Nettobuchungen können auf 822 Millionen Euro (+18 Prozent) gesteigert werden. Vor allem The Crew Motorfest ist für diesen Umsatzanstieg verantwortlich. Aber auch Assasin’s Creed Mirage hat seinen Teil dazu beigetragen.

Laut dem Unternehmen hat Mirage einen soliden Start mit Nutzerzahlen im Einklang mit Assassin’s Creed Origins und Assassin’s Creed Odyssey. Das Unternehmen bestätigte auch die Q2-Leistung seines Backkatalogs. Rainbow Six Siege zum Beispiel steigerte seine Nettobuchungen in den sechs Monaten um etwa 50 Prozent.

In seinem Ergebnisbericht für das erste Quartal gab Ubisoft eine Prognose für die Nettobuchungen im 2. Quartal in Höhe von etwa 350 Millionen Euro ab, meldete aber schließlich Nettobuchungen in Höhe von 547 Millionen Euro für das Quartal, was einem Anstieg von 32,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Werbung

Ubisoft-CEO Yves Guillemot sagte: „Ubisoft hat ein hervorragendes zweites Quartal abgeliefert, das weit über unseren Erwartungen liegt. Die Aktivität wurde hauptsächlich von der Leistung unseres Back-Katalogs angetrieben, insbesondere dank des bemerkenswerten Wachstums von Rainbow Six Siege, in einem insgesamt wettbewerbsintensiven Umfeld für Ego-Shooter-Spiele.“

Der CEO bestätigte auch die Genehmigung der Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft und die Rolle von Ubisoft. Im August erwarb das Unternehmen die Cloud-Gaming-Rechte für alle Spiele von Activision Blizzard, um die Bedenken der CMA bezüglich der Dominanz von Microsoft im Bereich Cloud-Gaming auszuräumen.

Er sagte: „Im Oktober wurde eine wichtige Vereinbarung mit Activision Blizzard abgeschlossen, die Ubisoft die unbefristeten Streaming-Rechte für Call of Duty und alle anderen bestehenden Konsolen- und PC-Titel von Activision Blizzard sowie für die in den nächsten 15 Jahren erscheinenden Titel gewährt.“ Darüber hinaus beschrieb Ubisoft seinen Plan zur Kostenreduzierung als planmäßig; die weltweite Mitarbeiterzahl beträgt 19.410 bis Ende September 2023. Letztes Jahr waren es noch 20.729 Mitarbeiter weltweit. Die Spielefirma fügte hinzu, dass sich die Mitarbeiterbindung in diesem Jahr verbessert hat.

Zu den nächsten Veröffentlichungen des Publishers gehören Assassin’s Creed Nexus VR, Avatar: Frontiers of Pandora, Just Dance 2024 Edition und Prince of Persia The Lost Crown. Das Unternehmen fügte hinzu, dass sein Seefahrertitel Skull and Bones zwischen Januar und März 2024 auf den Markt kommen soll. Die Free-to-Play-Titel Rainbow Six Mobile, The Division Resurgence und XDefiant sollen bis zum Ende des Geschäftsjahres auf den Markt kommen. Ubisoft strebt für das dritte Quartal einen Nettoumsatz von 610 Millionen Euro an.

Über MuSc1 813 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

1 Trackback / Pingback

  1. Im Januar ist Schluss: Ubisoft stellt Online-Dienste zu alten Spielen ein

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*