Nach Empörung um die Censor Bar Meta: Twitch verbannt implied nudity

Twitch Implied Nudity
© gamerliebe.de

Nach dieser Meldung fragt man sich wirklich, woher Twitch plötzlich den Mut nimmt, derart stark und konsequent durchzugreifen. Twitch hat nun sämtliche implied nudity – also angedeutete Nacktheit – offiziell auf seiner Plattform verboten. Darunter zählt vor allem die Benutzung der schwarzen Zensurbalken in Streams, die auf der Plattform die Überhand gewinnen konnten.

In einem aktuellen Update hat die von Amazon betriebene Plattform Twitch Änderungen in ihren Kleidungsvorschriften vorgenommen. Die neuen Richtlinien verbieten “angedeutete Nacktheit”, einschließlich der Verwendung von Zensurbalken zum Verdecken von Körperteilen.

Im Dezember begann das OnlyFans-Model Morgpie auf der Plattform zu streamen, wobei sie so wirkte, als wäre sie oben ohne, da die Kamera ihre Brüste nicht zeigte. Obwohl sie tatsächlich bekleidet war, erlangten die Clips ihrer Übertragung rasch große Aufmerksamkeit und inspirierten viele andere, diesen Trend nachzuahmen.

Mit der Zeit fingen weitere Content-Erstellerinnen und -Ersteller wie Amouranth an, mit schwarzen Zensurbalken zu streamen, die bestimmte Körperbereiche abdeckten. Als dieser Trend jedoch populärer wurde, begann Twitch zum Start des neuen Jahres aktive Maßnahmen gegen diese Praktik zu ergreifen.

Über MuSc1 1023 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

1 Trackback / Pingback

  1. Endlich! – Twitch verbietet Streams, die sich auf intime Körperteile konzentrieren

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*