Facebook liefert beachtliche Quartalszahlen – Gaming-Sparte wächst

Facebook Q2 Zahlen
unsplash.com/@rswebsols

Facebook zeigt mal wieder, wie wichtig der Streaming-Markt für das Unternehmen ist und beweist gleichzeitig, dass Facebook ein sehr ernstzunehmender Konkurrent von den Streaming-Diensten ist. Auch wenn weder YouTube noch Facebook Gaming im Ansatz an Twitch herankommen, so kann zumindest Facebook der Alphabet-Tochter ein wenig den zweiten Rang ablaufen.

Um 2,5 Prozent ist der Streaming-Markt insgesamt gewachsen: von 8,77 Milliarden Stunden im ersten Quartal, zu 8,99 Milliarden Stunden im zweiten Quartal 2021. Twitch schafft es sogar mit 6,51 Milliarden Watch-Stunden auf ein neues Allzeithoch. Twitch kann zum Vorjahreszeitraum 27 Prozent anstieg verzeichnen. 6,3 Milliarden Stunden waren es im Jahr 2020.

Während Facebook an Watchtime gewinnt, verliert YouTube diese. Der Streaming-Service von YouTube verliert rund 4 Prozent seiner Schaustunden, 8 Prozent der gestreamten Stunden und auch die Anzahl der Unique Channels sinken um 10 Prozent. Auch ein Verlust von 5 Prozent der gleichzeitig aktiven Zuschauer erfährt YouTube.

Facebook kommt zum ersten Mal in der Geschichte auf über 1,1 Milliarde Watch-Stunden, ein Plus von 12 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal. Die Zuschauerzahlen steigen sogar um 42 Prozent – verglichen mit dem Vorjahreszeitraum.

Die gesamten Zuschauerzahlen und die durchschnittlichen Zuschauerzahlen steigen zwar, jedoch gingen die verschiedenen Channels die auf Facebook Gaming Streaming massiv zurück. Statt 1,5 Millionen kommt Facebook aktuell nur noch auf 840.000 im zweiten Quartal.

Leider gibt es aber auch weitere schlechte Nachrichten. Denn der Verkauf der Oculus Quest 2 wurde zunächst pausiert – Hautreizungen sollen der Grund für diese Entscheidung sein. Dafür hat das Unternehmen nun Silikonhüllen für die Geräte entwickelt, die ab dem 24. August jedem Quest 2-Headsets beiliegen werden. Am 24. August bringt Facebook ein 128-GB-Modell der Oculus Quest heraus. Facebook bestätigt, dass laut Toxikologen und Dermatologen bei dem neuen Modell keine Hautreizungen auftreten.

1 Kommentar

  1. Wie man kann auf Facebook auch Streamen? Wie geil, das wusste ich noch gar nicht 😀 Ich finde mehr Diversität am Streaming-Markt wichtig. Ich hoffe, dass es mal 10 Plattformen geben wird, die nahezu gleich gut sind in Sachen Bekanntheit usw. LG Sven

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*