Xbox-Chef bestätigt: Xbox öffnet die Tore für andere Plattformen

Xbox öffnet Tore für andere Konsolen
© gamerliebe.de

Die Spielewelt ist in Aufruhr, denn der Xbox-Chef Phil Spencer hat angekündigt, dass künftig mehr Xbox-Spiele auf anderen Plattformen verfügbar sein werden. Diese Entscheidung stellt eine Kehrtwende in der bisherigen Strategie dar und löst Verwirrung bei Fans und Branchenbeobachtern aus.

Zunächst kursierten Gerüchte, dass ein oder zwei Exklusivtitel den Sprung zu anderen Plattformen wagen würden. Doch die Gerüchteküche brodelte weiter, bis schließlich die Rede davon war, dass sämtliche First-Party-Spiele von Xbox auf konkurrierenden Systemen landen könnten.

Nach wochenlanger Spekulation räumte Xbox schließlich ein, dass vier Spiele tatsächlich für andere Plattformen erscheinen würden, betonte jedoch, dass dies keine Änderung der grundsätzlichen Exklusivstrategie bedeute.

Nur wenige Monate später vollzog Phil Spencer jedoch eine Kehrtwende und bestätigte in einem Interview mit IGN, dass mehr Xbox-Spiele auf mehr Plattformen verfügbar sein werden. „Wir sehen dies als Vorteil für die Franchises, an denen wir arbeiten, und die Spieler lieben es, überall spielen zu können“, erklärte er.

Diese Aussage steht im krassen Gegensatz zu den vorherigen Äußerungen und hat die Strategie von Xbox in ein neues Licht gerückt. Offenbar sind diese Entscheidungen Teil des sogenannten “Project Latitude”, bei dem Spiele für konkurrierende Plattformen “in Betracht gezogen” werden. Allerdings bleibt unklar, welche Spiele letztendlich den Sprung auf andere Systeme schaffen werden.

Werbung

Die verwirrende Situation lässt darauf schließen, dass innerhalb von Xbox unterschiedliche Meinungen herrschen und manche Insider bewusst (oft unvollständige) Informationen an Journalisten und Creators weitergeben, um die Gerüchteküche am Köcheln zu halten.

Die Xbox-Führung muss dringend Klarheit schaffen und erklären, welche Spiele wann und zu welchen Kosten auf anderen Plattformen erscheinen werden.

Für Spieler ist diese Entwicklung zweischneidig: Einerseits erweitert sich der Zugriff auf beliebte Titel, andererseits könnte die Exklusivität von Xbox-Spielen leiden. Letztendlich bleibt abzuwarten, wie sich die Strategie von Xbox in Zukunft konkret gestalten wird.

Was mich persönlich irritiert ist, dass Xbox gleich drei neue Konsolenvarianten auf den Markt bringt und weiterhin auf ihre Hardware setzt. Aktuell scheint es für außenstehende tatsächlich so auszusehen, dass Xbox nicht wirklich einen Plan hat was sie sein möchten.

Möchten sie weiterhin ihre Konsole und exklusive Titel verkaufen? Möchten sie ein reines Entwicklerstudio sein und Spiele für alle Plattformen entwickeln? Oder wollen sie tatsächlich das Mittelding sein, wie es aktuell den Eindruck macht?

Quelle: IG

Über MuSc1 1033 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*