„Live ist Live, VOD ist VOD“ – Rocketbeans ändern ihr Sender-Konzept

© Rocketbeans / YouTube

Die Rocketbeans haben bekannt gegeben, dass sie ihre grundlegende Struktur und wie sie in Zukunft ihren Sender gestalten, komplett ändern. Diese Ankündigung kommt für viele Fans des Senders überraschend und nicht alle nehmen diese Pläne positiv auf. Manch einer prognostiziert sogar das Ende der Bohnen voraus. Doch was genau ändert sich?

Wer die Rocketbeans regelmäßig schaut weiß, dass auf ihren Kanälen unendlich viel Content rausgehauen wird und jeglicher Content verwertet und anschließend auf YouTube hochgeladen wird. Während sie live auf Sendung sind achten sie – wie auch im linearen Fernsehprogramm – auf einen strikten Zeitplan, den sie unbedingt einhalten wollen. Jede Sendung muss eine exakte Länge einhalten, damit nachfolgende Sendungen nicht in Verzug geraten und dabei zusätzlich unter Druck geraten.

Dadurch, dass es immer einen straffen Zeitplan gab, hatten die Inhaltschaffenden den Eindruck, sich nicht viel besser entfalten zu können. Formate wie Messer Löffel Gäbel funktionieren wunderbar auf YouTube und verzeichnen da sehr gute Zahlen. Rocketbeans hat sich daher die Frage gestellt: „Muss ein solches Format unbedingt live sein? Oder kann man es auch einfach nicht live als VOD bringen?“

Das angesprochene Format erfordert sehr viel Vorbereitung und weil es Live einen strikten Plan verfolgen muss, bleiben andere Formate dafür auf der Strecke. Der User könnte viel mehr Content bekommen, zum Beispiel eine längere Folge Messer Löffel Gäbel, gleichzeitig könnten aber die anderen Rocketbeans-Sendungen ebenso an Länge und Qualität gewinnen.

Der Fokus der Bohnen liegt in Zukunft aber vor allem auf größeren Events, die mindestens einmal im Monat stattfinden können. Diese Entscheidung macht Sinn, denn die letzte Gamevasion, die sie zusammen mit anderen Streamerinnen und Streamer auf die Beine gestellt haben – kam sehr gut bei den Zuschauern an. Es erreichte große Zuschauer- und Klickzahlen. Auch mir hat das Event sehr gut gefallen und ich bin mir sicher, dass auch das die Rocket Beans in der Vergangenheit ausgezeichnet hat.

Die Rocketbeans – wie auch Bonjwar – sind immer eine Truppe gewesen, die zwar alleine nicht im Ansatz an die Zuschauerzahlen von anderen Content Creatoren ran kommen, trotzdem eine Zusammenarbeit mit ihnen oftmals unverzichtbar ist. Ich habe immer den Eindruck gehabt, dass jeder Streamer gerne zu Gast bei den Rocket Beans ist, weil sie einfach ein sehr großes Netzwerk und eine große Community. Rocket Beans sind schon immer für solche Events ein optimaler Partner gewesen und genau das habe ich auch immer an den Bohnen geschätzt.

Auch wenn diese Erklärungen der besseren Vorbereitung, der besseren Planung und der besseren Qualität Sinn ergeben, kann ich mir vorstellen, dass die Rocketbeans viel mehr exklusiveren Content produzieren wollen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Shows, die auf Twitch laufen, nur dann zu sehen sind und nicht als VOD auf YouTube erscheinen. Damit sollen User angehalten werden, bei den Rocketbeans auf Twitch live dabei zu sein.

Ich denke, dass das der einzige und logische Schritt ist, den der Sender gehen soll und auch längerfristig gehen muss. Mir hat immer der Gedanke daran gefallen, dass jeder bei Rocketbeans für sich selbst verantwortlich ist, gleichzeitig aber alle Communitys auf einer Plattform – dem Forum – zusammen kommen. Ein Netzwerk von Content Creatoren, die aber unter der Flagge der Rocketbeans arbeiten. Ein Netzwerk was im Gegensatz zu anderen Netzwerken eher im Hintergrund ist und nicht bloß Gamer beherbergt, sondern Menschen, die auch Unterhaltungs-Shows liefern.

Ich selbst bin gespannt, wie sich die verschiedenen Gesichter auf Twitch behaupten können. Ich denke die Zeit wird zeigen, welche Bohne wirklich für die Zuschauer relevant ist und welche rein vom Netzwerk profitiert. Hinzu muss man erwähnen, dass in den letzten Monaten sehr viele bekannte Gesichter den Sender verlassen haben, um sich in Zukunft anders zu orientieren. Haben sie diese Veränderung vielleicht schon kommen sehen und besitzen sie Informationen, die die breite Öffentlichkeit noch nicht weiß?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*