Wirtschaftliche Probleme: Rocket Beans schickt Großteil des Teams in Kurzarbeit

Rocket Beans Kurzarbeit
© waipu.tv / Rocket Beans

Aktuell geht in den Medien die Nachricht herum, dass die Rocket Beans aufgrund finanziellen Schwierigkeiten einen Großteil des Teams ab dem 01. Februar in 70%-Kurzarbeit geschickt hat. In erster Linie leiden darunter vor allem die Arbeitnehmer, die sich an die neue Lebenssituation anpassen müssen und ihre finanzielle Situation sicherlich komplett aufmischt. Dabei soll diese Kurzarbeit vorerst drei Monate andauern. Die Gründe der misslichen Lage sind vor allem steigende Energiekosten, wodurch Partnerschaften und Budgets massiv gekürzt werden mussten. Es handelt sich hierbei nur um eine relativ kleine Verkürzung der Arbeitszeit und der Geschäftsführer Arno Heinisch gibt sich optimistisch, dass die Probleme bald behoben sein werden.

Die aktuelle Energie-Krise bewegt viele Unternehmen zum Umdenken und viele müssen ihre Finanzen neu aufstellen und müssen hier und da Budget einsparen, was dafür sorgt, dass das Glied dahinter, ebenso einsparen muss. Auch ich bemerke aktuell, dass mein Blog deutlich weniger Kooperationsanfragen erhält. Es handelt sich hierbei also keinesfalls um eine Bankrotterklärung der Beans, auch wenn das im Netz und in Kommentaren oftmals so dargestellt wird – zumindest gehe ich stark davon aus.

Im Februar soll hierbei kein Samstagabend-Event stattfinden und generell kann es vereinzelnd zu Programmänderungen oder gar kompletten Ausfällen kommen. Die erste Maßnahme, die die Rocket Beans Entertainment GmbH ergreift ist, dass die Benefits durch den Supporters Club an Anreiz gewinnen. Das Abo-Modell kostet entweder 1 Euro, wodurch man lediglich im Forum ein besonderes Abzeichen erhält oder eine Erwähnung in verschiedenen Inhalten. Das 5 Euro-Modell bietet Rabatte im Shop oder exklusive Gewinnspiele wie auch werbefreie Videos.

An dieser verlässlichen Einnahmequelle, die ein Grund dafür ist, dass man derart hochwertige Inhalte bringen kann, muss man festhalten und deshalb umso mehr pushen. Ein Schritt, der verständlich und absolut nachvollziehbar ist. Mir ist es sehr wichtig, dass die von mir hier zugrunde liegende Meinung nicht als Universallösung gehandhabt werden sollte und ich in keinster Weise sagen möchte, dass ich das Unternehmen besser führen oder profitabler bekommen würde.

Mir ist es wichtig, dass ich keine ungefragten Tipps von mir geben will und ich denke, dass die Verantwortlichen mehr von Selbstständigkeit und Business verstehen als ich. Ich möchte nur meinen Eindruck geben, was ich als Fan und Zuschauer für einen Eindruck bekomme und was MÖGLICHE Gründe für die aktuelle, schwierige Lage sein könnten.

Werbung

Auch möchte ich erwähnen, dass es oftmals nicht in der Macht liegt, etwas ändern zu können. In meinem Speedrundale-Beispiel sind sicherlich meine Wunschvorstellung bereits die Überlegung der Organisatoren gewesen, jedoch findet sich vielleicht keiner, der diese Kategorie runt oder diese Spiele beherrscht. Die wahren Gründe kennt man also nie und jene möchte ich auch nicht ergründen – ich möchte nur MEINE Wunschvorstellungen bzw. Eindrücke schildern.

Was läuft meiner Meinung nach falsch bei Rocket Beans

Die Rocket Beans wurden damals gegründet, um sich nicht vom Format Fernsehen dirigieren zu lassen. Dadurch dass der Sendeplatz begrenzt ist, hat man pro Folge ein gutes Zeitmanagement gebraucht und musste deshalb Inhalte kürzen oder gewisse Formate aufgrund ihrer Tiefe konnten gar nicht erst gebracht werden. Um sich vom konservativen Fernsehen lösen zu können, wurde Rocket Beans ins Leben gerufen, um auf das Potenzial von Twitch und YouTube zusammen mit ihrem Content zu entfalten.

Ein logischer Schritt und in meinen Augen auch der einzige wichtige, vor allem aus dem Aspekt, den Content anzubieten, den man selbst machen möchte. Während Game One noch bei MTV lief und sich bis zum Ende hin immer Zuschauerliebling herauskristallisiert hat, hätte der Zeitpunkt nicht besser sein können, die Umstrukturierung von MTV zu einem Pay-Sender für sich zu nutzen und einen eigenen Internet-Sender auf die Beine zu stellen. Was vielleicht unter diesem Konzept angefangen hat, hat meiner Meinung nach nicht mehr viel mit dem zu tun, was sie eigentlich geplant war.

RBTV hat dabei das Konzept eines Fernsehsenders beibehalten und das finde ich grundsätzlich eine nette Idee. Es gibt viele Creator, die verschiedene Sendungen haben und dabei von RBTV Sendeplatz zur Verfügung gestellt bekommen. Wer mit seiner Sendung eine bestimmte Wirtschaftlichkeit erreicht oder ganz platt formuliert einen Mehrwert für den gesamten Sender erzielt, darf seine Sendung weiter machen.

Dieses Konzept sorgt aber in meinen Augen sehr stark dafür, dass an gewissen Stellen Content gekürzt werden muss. Wenn um 16:00 Uhr eine Sendung läuft und um 18:00 Uhr die nächste, hat man nur zwei Stunden Zeit, seine Sendung durchzuziehen. Bei Formate wie Messer, Löffel, Gäbel fiel mir vermehrt auf, dass hierbei gar nicht alle Produkte aufgrund von Zeitmangel durchgekaut werden konnten.

Die Philosophie den Content zu machen, den man machen möchte und dabei nicht vom Sender eingeschränkt zu werden, lege ich persönlich etwas anders aus. Abhilfe sollte das Live ist Live und VOD ist VOD-Konzept schaffen. Hierbei hat man genau diese Probleme angefasst und sich vom linearen Fernsehkonzept verabschiedet und sich mehr auf die heutige Twitch- und YouTube-Zeit angepasst.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Die Ankündigung sorgte damals für gewaltiges Aufsehen, weil für viele hierbei bereits das Ende von Rocket Beans unterzeichnet wurde. Hingegen vieler Erwartung und auch meiner Skepsis gegenüber hat sich nicht wirklich viel am Content verändert. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich niemals hardcore Fan und Follower war, doch habe ich im Zuge meiner kleinen Recherchen ebenso herausfinden können, dass sich die Watch Time einiger User deutlich minimiert hat.

Ich persönlich konsumiere fast ausschließlich VODs, weshalb ich keine fundierte Aussage darüber treffen kann, inwieweit die Qualität der Twitch-Inhalte der Rocket Beans verbessert oder verschlimmert wurden. Das Unternehmen wird anhand ihrer Zahlen am besten wissen, ob sich diese Umstellung letztlich für sie gelohnt hat. Ich sehe aber noch weitere Probleme, bei dieser Umstellung.

Die einzelnen Personen, die bei Rocket Beans angestellt sind, nehmen sich teilweise die eigenen Zuschauer weg, vor allem wenn parallel zu RBTV-Streams selbst gestreamt wird. Man sollte die Streams viel besser aufeinander abstimmen und beispielsweise einen Monat den Fokus auf eine Bohne legen und im nächsten Monat den Fokus auf eine andere Bohne, wobei alle immer an einem Strang ziehen und gemeinsam jeden einzelnen immer größer werden lassen.

Die Rocket Beans entstammen der YouTube-Zeit und haben eine große Community auf YouTube, möchten aber nun auf Twitch mit den großen gleichziehen und denken, dass ihre Einheit eben auch vereinzelnd auf Twitch funktioniert. Dabei haben nur wenige wirklich gute Zuschauerzahlen. Zudem denke ich, dass manche Formate, die gut geklickt werden, viel zu selten kommen, während andere Formate, mit weniger Klickzahlen, wöchentliche Spots auf YouTube haben.

Unterscheiden muss man hierbei zwischen Rocket Beans und Rocket Beans Gaming. Die Unterteilung macht in meinen Augen sehr viel Sinn, da die Kern-Community im Gaming zu Hause ist und deshalb jene, die Gaming Content konsumieren möchten die eine Plattform verfolgen können, während allgemeiner Community Content wie Werwölfe, Chat Duell oder Bohndesliga – welche nichts mit Gaming zu tun haben – auf der anderen Plattform stattfindet.

Ich selbst schaue auf beiden Plattformen einzelne Formate. Welcher Content gut ist und welcher weniger gut ist, hängt natürlich stark von der eigenen Meinung ab. Ich zum Beispiel finde die Referate-Show und Geo Guesser in keinster Weise unterhaltsam, diese sind aber laut Klickzahlen beliebte Formate.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Ein logischer und radikaler Schritt der Verantwortlichen wäre, dass alle Formate, die nicht regelmäßig mehr als 100.000 Klicks pro Upload schaffen, abgeschafft werden. Man muss aber auch dazu sagen, dass Formate mit weniger Klicks trotzdem profitabler sein können als jene, die mehr Klicks bringen. Man kennt die Insights nicht, den finanziellen Anteil der einzelnen Moderatoren oder die Kosten, die pro Sendung anfallen. Ich denke, dass natürlich bekannte Gesichter noch mal mehr für ihre Sendung heraushandeln können.

Auch sollte man in Erwägung ziehen, ob nicht die Seltenheit ein maßgeblicher Erfolg für die verschiedene Formate ist. Dadurch dass Chat Duell selten kommt und dort mehr Vorbereitung reingesteckt wird oder Werwölfe nicht jede Woche und regelmäßig kommt, denke ich, dass genau das ein Erfolgsfaktor ist. Gesellschaftsspiele sind zwar nett, pfiffige Ziffern und Verflixxte Klicks sind lustig, aber erfüllen diese Formate wirklich noch die Standards des Senders?

Meiner Meinung nach hat Rocket Beans mit über 100 Mitarbeiter viel zu viele Personen beschäftigt und man hat den Eindruck, dass mit deutlich weniger Leuten, in der Vergangenheit eine deutlich bessere Qualität aufrechterhalten werden konnte.

Es ist hart zu sagen und sicherlich weder einfach zu hören noch umzusetzen, aber Rocket Beans muss wirtschaftlich denken und weniger Leute einstellen bzw. mit dieser Anzahl von Personen produktiver werden. Bei Rocket Beans Gaming gibt es das Format Speedrundale, was in meinen Augen absolut Gold wert ist. Leider performt dieses Format deutlich unter meinen persönlichen Erwartungen, was sich auch in den Klicks widerspiegelt.

Das kann mehrere Ursachen haben. Liegt es an den Gästen, welche die Speedruns vorführen, liegt es an dem Spiel, welches gespielt wird oder liegt es daran, dass sich derart wenige sich für Speedruns interessieren? Aber eines meiner Lieblingsformate, kann mich aktuell nicht als Zuschauer gewinnen. Ständig werden hierbei Spiele vorgeführt, die mich nicht interessieren. Ich denke, dass bei diesem Format deutlich mehr auf Quantität statt Qualität gesetzt wird. Es macht im Schnitt 50.000 – 75.000 Klicks, manchmal auch 100.000 oder über 150.000 Klicks, wobei das in den letzten Monaten wirklich die Seltenheit war.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Ein Elden Ring-Speedrun, als das Spiel gerade im Hype war, ein Zelda-Speedrun-Duell, Pokémon-Speedruns, Kaizo Mario-Speedruns oder die bis jetzt beste Folge: Super Mario Odyssey mit Dennsen86. Warum zum Teufel macht man Speedruns in Meme-Games wie iCarly, die Maske oder World of Illusion?

Wo bleiben Speedruns in Spielen wie GTA San Andreas, Pokémon Gold, Silber, Smaragd, Feuerrot, Witcher oder Cyberpunk 2077? Spiele, die eine gewisse Relevanz haben, für die sich Leute interessieren, mit Gästen, die in der Vergangenheit bereits gut angekommen sind. Die Folgen bzw. die Folge mit Dennsen86 und dem Odyssey -Speedrun hat über 400.000 Klicks.

Die ist zwar vier Jahre alt, weshalb man argumentieren könnte, dass über diese Zeit viel mehr Klicks angehäuft wurden, aber Rocket Beans müsste in diesen vier Jahren gewachsen sein und wenn das Format noch die gleiche Qualität aufweisen würde, müsste jedes Video dieser Art diese Klickzahlen erreichen.

Ich denke, dass ich für viele spreche, die in ihren Lieblingsformaten einen ähnlichen Eindruck haben. Rocket Beans hat mehr Mitarbeiter, gewinnt mehr an Zuschauern und Fans, der allgemeine Gaming-Markt wächst und dennoch bekommen die Videos verhältnismäßig wenig Aufrufe. Irgendwas läuft da einfach schief.

Das Beste was Rocket Beans bis jetzt gemacht hat

Doch natürlich ist nicht alles schlecht, im Gegenteil: Ich halte Rocket Beans seit Jahren für die beste Unterhaltung auf YouTube bzw. Twitch. Formate wie Challange Accepted, Last Bean Standing oder Gamevasion wischen mit den Twitch Awards, den Sport-Events oder Nerd in the Dirt den Boden auf. Nach 7 vs. Wild bietet Rocket Beans die beste Produktion, die darüber hinaus langfristig und regelmäßig aufrechterhalten werden kann.

Das beste große Event, was Rocket Beans bis jetzt auf die Beine gestellt hat, war Challange Accepted! – “Wetten Dass meets Gaming”. Hierbei haben sich verschiedene Bohnen eigene Aufgaben ausgedacht, die sie dann meistern mussten. Zum Beispiel alle Pokémon-Rufe aus der ersten Generation dem entsprechenden Pokémon zuzuordnen oder verschiedene Fertigpizzen am Geschmack zu erraten, während man bei Doom den Endboss ohne Items erledigt.

Last Bean Standing: Ebenso eine geniale Idee, die in meinen Augen nur bei Rocket Beans funktioniert und umsetzbar ist und einmal mehr unterstreicht, wie genial dieser Sender ist. Hier tritt quasi das gesamte Haus gegeneinander in verschiedenen Kategorien an und jedes Mal, wenn jemand verliert, ist er raus. Hierbei gibt es auch Teams, die beispielsweise in einem Quiz gegeneinander antreten müssen und wer als letztes übrig bleibt, darf in einer weiteren Runde in einer neuen Kategorie antreten.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Bingo Battle gehört ebenso zu den besten Formaten, die Rocket Beans in meinen Augen zu bieten hat. Hierbei hängt es zwar auch immer ein wenig vom Spiel ab welches gespielt wird, aber bis jetzt habe ich jede Folge genossen, auch wenn ich selbst wenig mit dem gespielten Spiel zu tun habe. Das Format ist in erster Linie ein Live-Format, was sehr vom Chat und deren Interaktion auf Twitch lebt. Ich denke, dass es deshalb nicht besonders gut auf YouTube ankommt, da die meisten es bereits auf Twitch angesehen haben.

Backseaters: Hierbei treten drei Bohnen in einem Spiel gegeneinander an, über welches sie keine bis wenig Kenntnisse verfügen und müssen mithilfe des Chats das Spiel gegen die anderen, die ebenso durch den Chat navigiert werden, gewinnen. Vor allem die erste Folge mit Pokémon Schwert war godlike.

Gamevasion und Haus an Haus sind ebenso Paradebeispiele von dem, was die Rocket Beans ausmacht. Hier treten in verschiedenen Spielen verschiedene Personen aus verschiedenen Häusern (wie Gamestar, Bonjwa oder Eintracht Spandau) an. Die VODs dieser Events gehe mehrere Stunden und spricht deutlich für sie. Hier wird sich Zeit für ein solches Event genommen und das Produktionsvolumen ist sicherlich krass und nicht einfach finanzierbar.

Der Game Talk ist natürlich auch für mich als Gaming Blogger jedes Mal unterhaltsam und informativ. Generell ärgert es mich, dass es derart wenig Gaming-Talk-Content gibt. Ich würde mir wünschen, dass es mehrere Formate wie diesen oder Hype gibt, die große Spiele genauer unter die Lupe nehmen. Aber in diesem Format gucke ich mir ausnahmslos jede Folge an.

Pokémon Nuzlocke Challange. Kein Format hat mich bis jetzt derart stark beeinflusst wie dieses. Die Pokémon Nuzlocke Challange mit Ilyass und Viet, die zweimal die Woche kam, hat etwas in mir ausgelöst. Das Format hat mein Leben derart bereichert, dass ich an den beiden Wochentagen, an dem eine Folge ausgestrahlt wurde, etwas hatte, auf was ich mich nach der stressigen Spätschicht freuen konnte. Ich habe jede einzelne Folge genossen und würde mir auch hier wünschen, dass es eine neue Serie gibt.

Das sind nur einige großartigen Formate des Gaming-Kanals, weitere teilweise noch tollere gibt es auf dem Hauptkanal mit Werwölfe, Film,Game oder Alles Mögliche-Fights, Chat Duell, Profiler, Nerd Quiz und und und.

Fazit

Wie ich bereits sagte: Die Rocket Beans machen den besten Content auf YouTube und Twitch, den es aktuell in meinen Augen zu sehen gibt. Ich selbst schaue kaum auf Twitch Content, da ich nicht darauf stehe irgendwelchen Menschen beim Just Chatten, Schlafen, Slot Spielen oder Tanzen zuzuschauen. Ich fühle mich auf Twitch schon lange in keinster Weise mehr unterhalten und bin deshalb umso glücklicher, guten und unterhaltsamen Content auf YouTube zu bekommen, welchen ich auf einem meiner drei Bildschirme nebenbei laufen lassen kann, während ich meinen Projekten nachgehe.

Oftmals holt mich ein Format aber auch derart stark ab, dass ich die Fußstütze meines Stuhls ausfahre, mich in den Stuhl lege und das Video auf meinen mittleren, Hauptbildschirm lege und Shows, die die oben angesprochene, mit einer schönen Cola Cherry und einer Packung Chips genieße. Es sind die kleinen Dinge im Leben und genau diese Dinge sind es, die Rocket Beans mit ihren Formaten erfüllt.

Umso tragischer finde ich, dass sich derart guter Content nicht durchsetzt und das wird sich leider auch nicht ändern. Es ist die traurige Realität, dass ein Gaming-Unternehmen mit mehreren 100 Angestellten weniger profitabel zu seinen scheint, als Streamer, die fragwürdige, Geschäftspraktiken vollziehen, ihre Fans belügen und too big zu fail sind. Billigen Reaction Content bringen und mit diesem eigentlich fremden Content, Millionäre mit Donations zugeballert werden und diese zusätzlich auf YouTube weitere Werbeeinnahmen verdienen.

Das ist der Markt und der Markt funktioniert wie eine Demokratie. Wenn die Menschen demokratisch ihren Untergang wählen, weil sie es für richtig halten, leiden jene darunter, die nicht für den Untergang gewählt haben und werden darunter eben dennoch leiden müssen. Die Konsumenten ziehen Content von den großen Streamern eben vor den der Rocket Beans und deshalb müssen sich die Rocket Beans in erster Linie selbst helfen.

Ich für mich persönlich würde mir wünschen, dass sich die angesprochenen Formate ändern, auch wenn das sehr subjektiv ist. Wenn meine Änderungen, die ich mir wünschen würde, 100.000 Leute nicht gut finden und das Format dadurch weniger schauen, macht es natürlich für das Unternehmen wenig Sinn. Aktuell finde ich regelmäßig Content der mir mal besser und mal weniger gut gefällt, aber nie sind Folgen meiner Lieblingsformate ein kompletter Reinfall. Ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit der Arbeit der Rocket Beans sehr zufrieden.

Über MuSc1 903 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*