Nintendo will Scalping durch hohe Produktionszahlen verhindern

Switch 2 Engpässe
© Foto von R.D. Smith auf Unsplash

Nintendo möchte den Weiterverkauf der Switch 2 durch Scalper verhindern, indem genügend Konsolen produziert werden, um die Nachfrage zu decken. Präsident Shuntaro Furukawa sagt, er denke nicht, dass Komponentenengpässe ein Problem darstellen werden.

In einer Frage-und-Antwort-Runde während einer Hauptversammlung wurden die Führungskräfte des Unternehmens gefragt, welche Maßnahmen sie ergreifen, um den Weiterverkauf ihrer nächsten Konsole zu verhindern, da sie dies bereits im letzten Jahr angekündigt hatten.

Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa antwortete, dass der Hauptplan des Unternehmens zur Bekämpfung des Scalping darin besteht, sicherzustellen, dass die Spieler nicht auf Wiederverkäufer angewiesen sind, weil sie die Konsole im Einzelhandel kaufen können.

Furukawa erklärte, dass als Gegenmaßnahme gegen den Weiterverkauf Nintendo der Meinung ist, dass es am wichtigsten ist, genügend Konsolen zu produzieren, um die Kundennachfrage zu erfüllen.

Darüber hinaus sagte der Präsident, dass Nintendo auch prüfe, ob zusätzliche Maßnahmen – unter Berücksichtigung der Umstände in den einzelnen Regionen – ergriffen werden können. Furukawa stellte außerdem fest, dass der Halbleitermangel – der die Produktionsfähigkeit zahlreicher Unternehmen in den letzten Jahren beeinträchtigt hat – kein Problem mehr darstellt.

Werbung

„Im letzten Jahr und im Jahr davor konnten wir aufgrund eines Mangels an Halbleiterkomponenten nicht genügend Nintendo Switch-Hardware produzieren, aber diese Situation ist nun gelöst“, erklärte er.

„Derzeit glauben wir nicht, dass der Mangel an Komponenten einen erheblichen Einfluss auf die Produktion des Nachfolgemodells haben wird“. Nintendo bestätigte im Mai, dass die nächste Konsole in diesem Geschäftsjahr angekündigt wird, was bedeutet, dass der Nachfolger der Switch spätestens bis Ende März 2025 enthüllt wird.

Quelle: VGC

Über MuSc1 1064 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*