NetEase baut riesigen Esport- und Technologie-Park in Shanghai

Netease Esport Park
© Daniel Ahmad

Neuigkeiten aus China. NetEase möchte in Shanghai eine große Anlage für Technologie und elektronischen Sport eröffnen. Vielleicht kennt ihr das Unternehmen. Es ist eines der führenden Internet-Giganten und zählt neben Tencent zu den wohl wichtigsten Anbietern für Internetdienste und ist auch als Publisher für Videospiele bekannt. Zu den in-house entwickelten Onlinerollenspielen zählen Fantasy Westward Journey, Tianxia III oder Heroes of Tang Dynastie. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Beijing. Vor allem mit ihrer Partnerschaft mit Activision Blizzard sind sie in der Gaming-Szene bekannt. So sind sie auch am mobilen Titel Diablo Immortal beteiligt, was wohl die meisten aus der Community sehr negativ aufgefasst haben. Wir erinnern uns alle noch an das Blizzcon-Desaster.

Der Park soll rund 700 Millionen Dollar kosten und im Esport-Gebäude Plätze für 2000 Leute bieten. Das Ziel ist klar: Den elektronischen Sport in Shanghai ausbauen und es zur Metropole der Welt machen. Nicht nur der wettkampforientierte Esport, sondern ebenso normale Spiele, VR, Animationen werden dort stattfinden. Für Athleten soll es Trainingsräume, Büroräume und eine große Arena geben.

NetEase ist übrigens ebenso an der Börse gelistet. Es kann also interessant sein, sich das Unternehmen mal im Hinterkopf zu behalten. Ich selbst bin aber kein Fan von chinesischen Unternehmen. Für mich kommt eine Investition also eher nicht infrage.

Über MuSc1 566 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*