CD Projekt Red Aktie bricht nach Release von Cyberpunk 2077 ein

CD Projekt Red Aktie bricht ein
© CD Projekt / finanzen100

Ich weiß, ich bringe sehr viel Artikel über Cyberpunk, CD Projekt und deren Erfolge, das hat aber den Grund, dass mein Blog sich eben mit dem Investieren in der Gaming-Branche auseinandersetzt – ich versuche, dass ich langsam zum Ende der Artikel-Serie komme, nun hat dieser Artikel aber eine ganz besondere Wichtigkeit und Interesse. Ich bin selbst in CD Projekt investiert, weshalb ich auch immer eine gewisse Verantwortung habe und meine Calls die ich hier treffe, rechtfertigen muss. Und da die Aktie nun eingebrochen ist, nachdem der Launch doch nicht so gelungen ist, wie ich angenommen habe, muss ich ein paar Worte zum Unternehmen verlieren.

Zunächst einmal: ich habe meine CD Projekt Aktien nicht verkauft, ich habe sogar noch 500 Euro rein investiert. Warum nur 500 Euro? – Ganz simpel ausgedrückt: weil ich einfach nicht mehr Geld zur Verfügung hatte. Sollte sich der Kurs nur langsam erholen, wird die Chance genutzt, um einen Teil von meinem Dezember-Gehalt in das polnische Entwicklerstudio zu investieren, doch warum genau sinkt die Aktie so krass?

In meinem letzten Artikel habe ich bereits angesprochen, dass die Aktie stark gesunken ist. Die folgenden Tage, ist die Aktie noch mal deutlich krasser gesunken, weil mehr und mehr Bugs und zunehmende schlechte Bewertungen zum Spiel Cyberpunk 2077 dazukamen. Mittlerweile kann man denke ich sagen, dass das Spiel den Erwartungen der Gamer nicht gerecht wird. Hat CD Projekt versagt? Gibt es Grund zur Sorge?

Das KGV von CD Projekt liegt aktuell bei über 140 – zwar unterscheiden sich die Angaben von Seite zu Seite – doch rund 140 kam bei den meisten Seiten als Ergebnis. Das ist meiner Meinung nach eine krasse Überbewertung. Diese Überbewertung rechnet sich jetzt dahingehend, dass Cyberpunk diese Erwartung nicht gerecht werden kann. Während also die einen die Aktie verkaufen und oder zittrige Hände bekommen, kaufe ich nach. Ähnliche Beispiele haben wir bei SAP gesehen. Auch hier ist nach einem Tag die Aktie um 20 Prozent abgeschmiert – auch hier habe ich eingekauft.

Das Spiel ist verbuggt und das muss selbst ich in meiner Fanboy-Attitüde sagen: sehr krass. Ich selbst spiele es aktuell und liebe es, meine Ansprüche sind nicht gerade hoch was Spiele angeht, doch meine Meinung interessiert den Markt nicht. Ein sehr großer Teil der Community wüten auf Twitter und das Zurecht. Doch ich denke langfristig und langfristig wird CD Projekt das Ding schaukeln. Sie bringen viele Patches, sie pflegen das Spiel, sie bringen einen Multiplayer, DLC’s und einen Anime. Und im Gegensatz zu anderen Studios, die es nicht mal schaffen, die Produktionskosten für ein Spiel mit dem Release reinzuholen, hat das CD Projekt bereits jetzt schon geschafft. Ich glaube also weiterhin an CD Projekt und glaube, dass das Unternehmen weiter wachsen wird und glaube, dass das Unternehmen jetzt einigermaßen fair bewertet ist. Mehr zum Thema hat mein Lieblings-YouTube-Kanal AktienMitKopf zu sagen, auch er hat bereits die Angst von CD Projekt-Anlegern genommen.

 

UPDATE: 18.12.2020

Sony hat Cyberpunk 2077 nun aus ihrem Store entfernt, weil das Spiel zu viele Fehler enthält und demnach Spieler bzw. die Kunden von Sony nicht gerade sehr begeistert. Außerdem werden Gerüchte laut, dass viele Entwickler vom polnischen Studio den Stand des Spiels kritisiert haben, es dennoch released wurde. Der Aktienkurs ist erneut eingebrochen!

1 Kommentar

  1. Was mich immer stört ist der riesen Hype der um die Games generiert wird. Am Ende sind dann immer viele Enttäuscht. Kein Wunder wenn vorher so ein Hype gemacht wird.
    Dann kommt noch hinzu, das ein Spiel released wird und dann hagelt es erstmal einen Patch nach dem anderen. Anstatt das Produkt erstmal fertig zu machen und DANN rauszubringen. Games sind halt Bananenprodukte, sie reifen beim Kunden, leider.

    Grüße
    Anton

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*