Neues Witcher-Spiel auf Unreal Engine angekündigt

Witcher 4
© CD Projekt

Aus gegebenen Anlass möchte ich in diesem Artikel in erster Linie darauf hinweisen, dass CD Projekt nun offiziell ein neues Witcher-Spiel angekündigt hat. Da es viele Missverständnisse gab, möchte ich ebenso darüber aufklären, dass es sich hierbei weder um einen vierten Witcher-Teil handelt, noch dass das Spiel exklusiv auf den Epic Store verfügbar ist. Das Spiel wird wie gewöhnlich auf Steam, gog und dem Epic Store kaufbar sein. CD Projekt hat bereits in der Vergangenheit bestätigt, dass es keinen vierten Teil vom Hexer geben wird, weil das Gesamtwerk als Trilogie enden soll. Demnach darf man sich auf ein völlig neues Abenteuer freuen. Ich für meinen Teil denke, dass hierbei Ciri die Hauptrolle übernimmt.

In Anbetracht der großen Deals der vergangenen Monate und Jahre, die sich in der Gaming-Branche ergeben haben, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass CD Projekt die nächste große Übernahme im Markt darstellen kann. Zwar hat das Studio in der Vergangenheit immer wieder dementiert, dass es sich kaufen lassen möchte, trotzdem gibt es einige Anzeichen, die meiner Meinung nach deutlich dafür sprechen.

Ein erster Punkt ist die Entscheidung, nicht länger auf der eigenen Engine zu entwickeln, sondern auf die Unreal Engine zu wechseln. Ich denke, dass das Studio damit vor allem Talente fangen möchte, wie es Blizzard bereits mit ihrem neuen Survival-Spiel versucht hat.

Eine Ankündigung von einem neuen Projekt, insbesondere für Blockbuster wie Witcher oder einer komplett neuen Blizzard-IP hat immer die Funktion, dadurch kreative Köpfe an Land zu ziehen, die sich an dem Projekt austoben können. Die Unreal Engine gehört zu einem der beliebtesten und gängigsten Engines in der Branche, während die RED Engine vom polnischen Entwicklerstudio ausschließlich für eigene Projekte verwendet wird. Demnach sind nur Mitarbeiter von CD Projekt in der Lage, mit dieser Engine zu arbeiten, benötigen eine höhere Einarbeitungszeit und womöglich ist die Engine möglicherweise auch weniger funktionsfähig. Es kann durchaus sein, dass ein großes Projekt wie Cyberpunk erst wirklich bewiesen hat, wie schlecht die hauseigene Engine wirklich ist, weshalb ein Wechsel nun vollzogen werden muss.

Während Epic Games bereits fundamentale Strategien entwickelt hat, sich im Metaverse einen Platz zu schaffen, gibt es seitens CD Projekt noch keine konkreten Informationen oder Pläne. Fakt ist, dass es immer wichtiger wird talentierte Studios zu kaufen oder eben normale Entwickler für sein Unternehmen zu motivieren. Sollte CD Projekt das nicht schaffen, bleibt das Unternehmen zwangsläufig auf der Strecke. Doch es gibt durchaus Bewegung bei CD Projekt. Im Moment steht Patch 1.52 in den Startlöchern und wird in Kürze verfügbar sein.

Eine ausführliche Meinung zu CD Projekt könnt ihr euch in meiner Aktienanalyse zum Unternehmen angucken. Dort gehe ich vor allem aber auf die Chancen und Risiken der Aktie ein!

Über MuSc1 501 Artikel
Mein Name ist MuSc1 und ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe :) Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

1 Trackback / Pingback

  1. CD Projekt kündigt Witcher 3 Next-Gen-Version für Q4 2022 an

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*