Tencent schraubte Investitionen im Jahr 2023 massiv zurück

Tencent 2023
© Tencent

Das in China ansässige Internet- und Spieleunternehmen Tencent hat im letzten Jahr die Anzahl seiner Investitionen drastisch reduziert.

Laut einem Bericht der South China Morning Post hat das Unternehmen im vergangenen Jahr 39 Investitionsverträge mit 37 Unternehmen abgeschlossen, hauptsächlich in den Bereichen Videospiele, Gesundheitswesen und Unternehmensdienstleistungen.

Sieben dieser Investitionen waren in Start-ups im Bereich Künstliche Intelligenz. Das sind 59% weniger Unternehmen als die 95, die im Jahr 2022 getätigt wurden, und 87% weniger als die 299 Vereinbarungen im Jahr 2021.

Die SCMP stellte fest, dass dies Teil eines Trends ist, bei dem viele der größten Unternehmen Chinas die Menge ihrer Investitionen im Jahr 2023 gekürzt haben. Doch Tencent verzeichnete den größten Rückgang bei der Anzahl der Geschäfte.

Obwohl Tencent in verschiedenen Branchen tätig ist, war seine Investition in Videospiele bedeutend. Zu den Spieleinvestitionen des letzten Jahres gehörten das neue britische Studio Lighthouse Games und die Übernahme der Mehrheitsbeteiligung am Entwickler von “Dying Light”, Techland.

Werbung

Neben seinen internen Spielestudios besitzt Tencent auch Riot Games, Sharkmob, Funcom, Sumo Group sowie Splash Damage und die Muttergesellschaft von Digital Extremes, Leyou.

Das Unternehmen hält eine Reihe von Minderheits- und Mehrheitsbeteiligungen an Dutzenden von Spielefirmen, darunter Miniclip, Fatshark, Supercell, Yager Development, Klei Entertainment, Turtle Rock Studios, Tequila Works, Epic Games, Don’t Nod, From Software, Ubisoft, Frontier Developments und Remedy Entertainment.

Wie viele andere Unternehmen der Branche musste jedoch auch Tencent seine Spieleoperationen verkleinern und schloss das in den USA ansässige Team Kaiju Ende des letzten Jahres. Das weltgrößte Spieleunternehmen tätigte im vergangenen Jahr nur 39 Deals, verglichen mit 299 im Jahr 2021.

Über MuSc1 1023 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*