Sony übernimmt Mobile-Entwickler Savage Game Studios

Sony Savage Game Studios
© Sony

Sony hat heute bekannt gegeben, sich ein mobiles Studio in die Familie zu holen. Damit tätigt der japanische Konzern in meinen Augen einen sehr wichtigen Schritt in Richtung Zukunft. Savage Game Studios ist ein kleines, derweil noch unbekanntes Studio aus wenigen Leuten, die in Helsinki ansässig sind. Aber auch in Berlin hat sich das aufstrebende Studio eine Niederlassung aufgebaut. Auf der eigenen Homepage beschreibt sich das Studio so: “Wir entwickeln Actionspiele mit epischen Geschichten, um dauerhafte Verbindungen mit Spielern auf der ganzen Welt zu schaffen. Savage Game Studios ist ein Spieleunternehmen, das von hungrigen, bescheidenen und einfühlsamen Branchenprofis gegründet wurde. Wir bieten ein wirklich kollaboratives und sehr internationales Arbeitsumfeld, das Teamplayer willkommen heißt, die sich durch unsere Mission gestärkt fühlen”.

Das Studio hat zwar derweil noch kein großes Spiel auf dem Markt, arbeitet aber wohl an einem erstklassigen Action-Spiel mit Live-Service für mobile Endgeräte. Ein Kaufpreis wurde ebenso nicht genannt. In der Vergangenheit hat Sony mit ihrer Mobile Division erklärt, dass man eine Sparte, ergänzend zur Konsolenentwicklung, einführen möchte, um bestehende PlayStation Marken auf die mobilen Geräte zu bringen. Das größte Gaming-Unternehmen der Welt möchte nun also nicht nur das Engagement auf dem Computer verstärken, sondern zusätzlich mehr in den mobilen Markt einsteigen.

Was ich in meinen Augen noch erwähnenswert finde ist, dass der bekannte Makers Fund bereits eine stattliche Summe in das Studio investiert hat und generell auch einige andere Investoren an diesem Studio beteiligt sind.

Über MuSc1 532 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*