Kick bannt Streamer, weil er Freundin im Stream Pistole an den Kopf hält

sweatergxd Kick
© gamerliebe / Screenshot

Kick hat den Streamer sweatergxd gesperrt, nachdem ein Clip aus seiner Übertragung viral gegangen war, in dem zu sehen war, wie er einer Frau – vermutlich seiner Freundin – eine Waffe an den Kopf hielt.

Während der Streaming-Krieg zwischen Kick und Twitch tobt, wurden Streamern auf der Twitch-Konkurrenz deutlich mehr Freiraum in ihrem Content mit weniger strengen Regeln gewährt.

Streamer haben mit minimalen Konsequenzen Sex im Stream gehabt und sogar Schlägereien zwischen Männern und Frauen in Fight-Club-Übertragungen gezeigt. Sweatergxd scheint jedoch die Dinge so weit getrieben zu haben, dass selbst Kick seinen Bannhammer schwingen musste.

Am 8. März befand sich Sweatergxd in seinem Zimmer mit einigen anderen, die betrunken zu sein schienen. An einem Punkt zog ein Mann eine schwarze Handfeuerwaffe und begann, ständig den Abzug der Waffe zu betätigen, um zu zeigen, dass sie nicht geladen war, während der Streamer mit einer Frau rangelte.

Es ist nicht klar, ob die Waffe echt oder eine Attrappe war, aber es dauerte nicht lange, bis dem Streamer ein Bann erteilt wurde. Laut sweatergxd könnte es jedoch einen weiteren Grund für das Verbot zusätzlich zum Vorfall mit der Waffe gegeben haben.

Werbung

In einem Gespräch mit dem ebenfalls auf Kick streamenden SamBond behauptete Sweater, er sei wegen „Hassrede“ gesperrt worden.

Ein Twitter-Konto, das Updates über den Streamer teilt, behauptete, dass er innerhalb von fünf Stunden nach der auf die Waffe bezogenen Suspendierung zweimal gesperrt wurde.

Ein Screenshot einer E-Mail, die Sweater erhalten hatte, enthüllte, dass das Verbot am 11. März aufgehoben werden würde, was darauf hindeutet, dass es nur drei Tage dauern würde.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Waffen auf Kick für Kontroversen gesorgt haben. Letzten Monat wäre Adin Ross beinahe sein Fuß weggeschossen worden bei einem Schießstreich, nachdem eine Kugel ihn nur knapp verfehlte.

 

Wer ist sweatergxd?

Der Streamer ist bereits in der Vergangenheit mit Skandalen negativ aufgefallen. Sweatergxd, hat beispielsweise mal die Polizei in seinem Livestream direkt verspottet.

Die Vorfälle – die sogar zu seiner Festnahme führten – ereigneten sich, als Sweatergxd beschloss, die Aufmerksamkeit der örtlichen Polizeibehörden auf sich zu ziehen, indem er absichtlich Gesetze brach und dies live vor einem Online-Publikum tat. Seine Aktionen, die von einfachen Streichen bis hin zu ernsthaften Rechtsverletzungen reichten, zogen schließlich die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich.

Während des Livestreams interagierte Sweatergxd direkt mit den Polizeibeamten, verspottete sie und weigerte sich, ihren Anweisungen zu folgen, was die Situation weiter eskalierte. Dieses Verhalten führte nicht nur zu seiner unmittelbaren Festnahme, sondern löste auch eine breite Diskussion über die Grenzen von Content-Erstellung und die Verantwortung von Influencern gegenüber dem Gesetz und ihrer Online-Community aus.

Mit rund 12.000 Followern auf X und 10.000 Followern bei Kick gehört der Streamer zwar nicht unbedingt zu der Streamer-Elite, kann aber die Aufmerksamkeit durch Skandale auf sich ziehen.

Über MuSc1 1056 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*