Nach 30 Jahren bei Sony: PlayStation-Chef Jim Ryan tritt zurück

Jim Ryan PlayStation
© gamerliebe

Eines der wohl bekanntesten Gesichter in der Gaming-Industrie wird seinen Posten räumen und sich in den mehr als verdienten Ruhestand begeben. Die Nachfolge wird Hiroki Totoki, welcher aktuell als COO und CFO der Sony Group Corporation tätig ist. Jim Ryan arbeitet seit 1994 für PlayStation und hat dabei die Einführungen der bedeutendsten Konsolen der Branche begleitet. Darunter PS2, PS3, PS4, PS5, PSP und PS Vita.

Im Jahr 2011 wurde er zum Präsidenten und CEO von Sony Interactive Entertainment Europe ernannt und übernahm dann 2016 eine globale Rolle als Leiter für Vertrieb und Marketing für das gesamte Unternehmen. Nach einer erfolgreichen Zeit als stellvertretender Präsident von Sony Interactive Entertainment, wurde er 2019 zum vollständigen CEO und Präsidenten der PlayStation-Sparte ernannt.

„Nach 30 Jahren habe ich die Entscheidung getroffen, im März 2024 bei SIE in den Ruhestand zu gehen“, sagte Ryan in einer Erklärung. „Ich habe die Gelegenheit genossen, einen Job zu haben, den ich liebe, in einem ganz besonderen Unternehmen, das mit großartigen Menschen und unglaublichen Partnern zusammenarbeitet. Aber ich habe es zunehmend als schwierig empfunden, das Leben in Europa mit der Arbeit in Nordamerika zu vereinbaren.“

„Ich verlasse das Unternehmen, weil ich das Privileg hatte, an Produkten zu arbeiten, die Millionen von Menschen auf der ganzen Welt berührt haben. PlayStation wird immer ein Teil meines Lebens sein, und ich bin optimistischer denn je, was die Zukunft von SIE angeht. Ich möchte Mr. Yoshida dafür danken, dass er so viel Vertrauen in mich gesetzt hat und eine unglaublich einfühlsame und unterstützende Führungskraft ist.“

Kenichiro Yoshida, Chairman und CEO der Sony Group Corporation, fügte hinzu: „Jim Ryan war während seiner gesamten Zeit bei uns eine inspirierende Führungspersönlichkeit, aber nie so sehr wie bei der Leitung der Markteinführung von PlayStation 5 inmitten der weltweiten COVID-Pandemie. Diese außergewöhnliche Leistung des gesamten SIE-Teams konnte kontinuierlich ausgebaut werden, und PlayStation 5 ist auf dem besten Weg, die bisher erfolgreichste Konsole von SIE zu werden.“

Werbung

„Ich bin Jim für all seine Leistungen unendlich dankbar. Ich respektiere Jims Entscheidung, seine lange Karriere bei Sony zu beenden, und stehe angesichts der Bedeutung des Geschäftsbereichs Game & Network Services vor einer wichtigen Entscheidung bezüglich seiner Nachfolge. Wir haben intensiv diskutiert und die neue Managementstruktur festgelegt. Unser Ziel ist es, die weitere Entwicklung und das Wachstum des Sony-Konzerns durch einen noch größeren Erfolg des Game & Network Services Business zu erreichen“. Jim Ryan genießt einen derart hohen Status, dass selbst sein größter Konkurrent Phil Spencer ein paar nette Worte für ihn auf Twitter übrig hat.

Was sollte Sony jetzt tun?

Jim Ryan verlässt das Unternehmen in einer für Sony bzw. PlayStation sehr schwierigen Situation. Die Branche befindet sich im Wandel und nicht nur Nintendo, sondern vor allem Xbox greifen massiv den Platzhirsch Sony an. In den Xbox Leaks ist sogar davon die Rede, dass man PlayStation massiv schwächen möchte und immer mehr Drittanbieter für den eigenen Game Pass begeistern möchte, um folglich das Angebot auf der PlayStation zu schmälern. Für Sony geht es jetzt darum auf der einen Seite jemanden zu finden, welcher die Marke „PlayStation“ versteht und was sie beliebt macht, auf der anderen Seite aber auch darum jemanden Geschäftstüchtigen einzustellen, welcher versteht wie man Spiele monetarisiert und vertreibt.

Aktuell ist man im Unternehmen damit beschäftigt vermehrt Live-Service-Spiele zu erschaffen und gleichzeitig das Geschäft mit PC- und Mobile-Spielen voranzutreiben – auch auf diese Aufgabe muss sich Hiroki Totoki einstellen. In meinen Augen wäre es sinnvoller gewesen, jemanden wie Hermen Hulst für den Posten zu besetzen. Er hat Erfahrung mit Übernahmen, dem Entwickeln von AAA-Spielen und dem Vertrieb von Videospielen. Man darf gespannt sein, ob Hiroki Totoki die aktuell noch starke Position von Sony bzw. der PlayStation ausbauen wird und welche Antworten er für die aktuellen Herausforderungen in der Gaminglandschaft parat hat.

Über MuSc1 1006 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*