Offiziell bestätigt: Call of Duty bleibt nach Übernahme auf PlayStation verfügbar

Call of Duty PlayStation Xbox
© gamerliebe.de

Die Übernahme von Activision Blizzard seitens Microsoft ist fast vollendet. Nachdem Richterin Jacqueline Scott Corley dem Deal zugestimmt hat und die FTC daraufhin ein weiteres Mal vergeblich Einspruch eingereicht hat, scheint dem Deal nichts mehr im Weg zu stehen. Auch die Skepsis der CMA, also der britischen Behörde und der letzten großen, wichtigen Instanz wurden außergerichtlich geklärt und es konnte eine Einung erzielt werden. Damit steht zu 99 Prozent fest: Der Deal findet statt.

Diese Nachricht wirft Fragen auf. Zum Beispiel, wie es nun mit Call of Duty und potenziellen exklusiven Rechten auf der Xbox aussieht. Xbox Chef Phil Spencer gibt Entwarnung und bestätigt in einem Tweet, dass „PlayStation und Call of Duty eine verbindliche Vereinbarung unterzeichnet haben, um Call of Duty nach der Übernahme von Activision Blizzard auf PlayStation zu behalten.“ Der Deal soll bis 2033 laufen.

Über MuSc1 1023 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

1 Trackback / Pingback

  1. Call of Duty: Black Ops 6 startet day one im Xbox Game Pass

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*