Diese 7 Minecraft-Mods wurden später in das Spiel implementiert

Minecraft Mods
© gamerliebe.de

Minecraft ist ein Spiel, das seit seinem Release alle Altersgruppen vereint und eine große Community aus Spielern, Tüftlern und Architekten vereint. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für dieses Spiel ist meiner Meinung nach die starke Modder-Gemeinschaft, die regelmäßig und bereits seit dem Release von Minecraft dafür sorgen, dass das Spiel mit nützlichen neuen Features ausgestattet wird. In dieser Liste möchte ich euch sieben Minecraft Mods präsentieren, die so oder in abgewandelter Form später von Mojang in das Hauptspiel implementiert wurden.

Just Enough Items

Just Enough Items (JEI) ist eine extrem beliebte Mod in Minecraft, die hauptsächlich für ihre umfassende Rezeptanzeige und Item-Suchfunktionen bekannt ist und quasi seit dem Beginn von Minecraft existiert.

Sie ermöglicht es den Spielern, schnell und effizient durch eine massive Liste von Gegenständen und deren Herstellungsrezepte zu navigieren, was besonders nützlich ist, wenn man mit zahlreichen anderen Mods spielt, die zusätzliche Items und Rezepte hinzufügen.

Während JEI selbst keine neuen Gegenstände ins Spiel bringt – sondern eher als ein erweitertes Informations- und Benutzerführungstool dient – hat Mojang einige ähnliche Funktionen in Minecraft integriert. Dazu gehört beispielsweise das Rezeptbuch, das in einer früheren Version des Spiels hinzugefügt wurde und den Spielern erlaubt, Rezepte zu lernen, zu speichern und automatisch zu füllen – ähnlich wie JEI es in modifizierten Spielen ermöglicht.

Des Weiteren wurde das gesamte Interface im Creative Gamemode von Mojang überarbeitet – ich denke, dass auch das durch die Just Enough Items Modifkation losgetreten wurde.

Werbung

Mo’ Creatures

Die Mo’ Creatures-Erweiterung ist eine der bekanntesten Minecraft Mods, die eine Vielzahl neuer Tiere und Kreaturen in das Spiel einführt. Von exotischen Tieren wie Elefanten und Tiger bis hin zu mystischen Wesen wie Werwölfen und Ogern erweitert diese Mod die Fauna von Minecraft erheblich und sorgt für eine lebendigere und vielfältigere Welt.

Eine der bemerkenswertesten Auswirkungen dieser Mod auf das Hauptspiel war die Einführung von Pferden.

Ursprünglich waren Pferde ein exklusives Feature der Mo’ Creatures Mod, ihre Popularität und Funktionalität führten aber schließlich dazu, dass Mojang in Zusammenarbeit mit DrZhark – dem Entwickler hinter der Minecraft Mod – offizielle Pferde in Minecraft 1.6 einbaute.

Diese Implementierung umfasste nicht nur die Pferde selbst, sondern auch damit verbundene Elemente wie das Zähmen, Züchten und Reiten.

Dies ist ein klares Beispiel dafür, wie eine Mod nicht nur das Spielerlebnis bereichern, sondern auch die Entwicklung des Hauptspiels beeinflussen kann. Auch in den neuesten Versionen von Minecraft werden immer wieder Tiere aus der Mod aufgegriffen und zum Spiel hinzugefügt.

Optfine

Optifine ist in meinen Augen DIE Minecraft-Modifikation und gilt auch aufgrund ihrer nützlichen Funktionen zu der wahrscheinlich beliebtesten und bekanntesten. Auch wenn es sich hierbei lediglich um kleinere Verbesserungen und nicht vollumfänglich neue Mechaniken handelt, darf Optifine auf keinem Computer fehlen.

Egal ob man auf einer Einzelspieler-Welt, einem PVP-Server oder einem Bau-Server sein Unwesen treibt – Optifine ist eine Minecraft Mod die für jeden Spielertypen bestens geeignet ist.

Die Mod lässt die Performance vom Spiel in die Höhe schießen und bietet zudem tolle Grafikoptionen, die das Spiel umso schöner aussehen lassen. Vor allem in Kombination mit Shadern, wird Minecraft zu einer völlig neuen Erfahrung mit High End-Grafik. Daneben ist der Zoom-Modus im Spiel äußerst nützlich, um Strukturen oder andere Mitspieler bereits von Weitem zu erkennen.

Mit dem Fernglas ist zur Minecraft Version 1.19 zumindest die Zoom-Funktion in Teilen von Mojang in Minecraft implementiert worden. Auch wenn es den Mod längst nicht ersetzt und dieser noch immer genutzt wird, hat das Studio hinter Minecraft zumindest eine kreative Lösung geboten, einen wesentlichen Vorteil von Optine mithilfe eines Items im Spiel zu erhalten.

Die Piston Mod

Die Piston Mod war eine revolutionäre Erweiterung für Minecraft, die vor ihrer offiziellen Implementierung in das Hauptspiel von der Community entwickelt wurde. Diese Minecraft Modifikation führte Kolben in das Spiel ein, die die Fähigkeit hatten, andere Blöcke und Objekte zu schieben oder zu ziehen.

Dies öffnete eine ganze Welt neuer Möglichkeiten in Bauwerken, insbesondere in Bezug auf Automatisierung, Fallenbau und kreative Konstruktionen.

Die Entwickler hinter Mojang erkannten das Potenzial dieser Erfindung und entschieden sich, eine ähnliche Funktion in das offizielle Spiel zu integrieren. In der Minecraft Beta 1.7-Version wurden Kolben offiziell hinzugefügt.

Die Einführung von Kolben in Minecraft erweiterte die Möglichkeiten für Redstone-basierte Konstruktionen erheblich und führte zu einer ganzen Reihe innovativer Designs und Automatisierungslösungen, von geheimen Türen bis hin zu komplexen Maschinen.

Diese Entwicklung zeigt, wie Modder und ihre Minecraft Mods mit ihren kreativen Ideen die Entwicklung von Minecraft direkt beeinflussen und das Spiel für alle Benutzer bereichern konnten.

Die Enderchest Mod

Auch die Ender-Kisten gehen auf eine Erfindung aus der Modder Community zurück. Diese Minecraft Mod führte die Endertruhe ein, eine spezielle Art von Lagerbehälter, dessen Inhalt für jeden Spieler individuell und standortunabhängig zugänglich war.

Das bedeutete, dass ein Spieler Gegenstände in eine Endertruhe an einen Ort legen und dieselben Gegenstände aus einer anderen Endertruhe an einem beliebigen anderen Ort im Spiel abrufen konnte.

Angesichts der Nützlichkeit und Beliebtheit dieser Mod entschied sich Mojang, ein ähnliches Konzept in das Hauptspiel Minecraft einzuführen und fügte die Endertruhe schließlich mit der Version 1.3 zum Spiel hinzu.

Diese Implementierung hatte einen großen Einfluss auf das Gameplay, insbesondere für Spieler in Multiplayer-Szenarien und bei der Erkundung weitläufiger Welten, da sie den Transport und die Sicherung wertvoller Ressourcen erheblich vereinfachte.

Die Endertruhe ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Community-Erfindungen die Entwicklung von Minecraft beeinflussen und das Spielerlebnis verbessern können.

Block of Coal

Eine sehr unscheinbare Funktion, aber umso wichtiger auch die vermeintlich kleinen Features aufzuführen, an welchen sich Mojang bedient. Diese Mod ermöglichte es Spielern, Kohle in Blockform zu komprimieren, was sowohl als platzsparende Lagermethode als auch als effizientere Brennstoffquelle diente.

In Minecraft mussten Spieler zuvor Kohle in einzelnen Einheiten lagern und verwenden, was viel Lagerplatz beanspruchte und ineffizient war, Die Modifikation bot eine elegante Lösung, indem sie es ermöglichte, neun Kohleeinheiten in einen einzigen Block zu komprimieren.

Mojang erkannte den praktischen Wert und die Beliebtheit dieser Idee und führte den Kohleblock offiziell in der Version 1.6.1 von Minecraft ein. Diese Implementierung behielt die Hauptfunktion der ursprünglichen Mod bei: neun Kohlestücke konnten zu einem Block komprimiert werden, und dieser Block konnte sowohl als effizienterer Brennstoff im Ofen verwendet als auch einfach gelagert werden.

Der offizielle Kohleblock wurde schnell zu einem wichtigen Bestandteil des Spiels, besonders nützlich für Spieler, die große Mengen an Brennstoff effizient verwalten und lagern wollten.

Hunger-Leiste und das Sprinten

Vor der Einführung der Sprint- und Hungerfunktionen in das Hauptspiel von Minecraft wurden diese Konzepte durch verschiedene Mods in der Community erkundet und eingeführt. Die Sprint-Funktion ermöglichte es Spielern, sich schneller zu bewegen, was eine neue Dynamik in die Erkundung und das Reisen in der Minecraft-Welt brachte.

Parallel dazu gab es Modder, die ein Hunger-Management-System entwickelten und damit eine neue Ebene der Herausforderungen und Realität schufen. Spieler mussten nun Nahrung zu sich nehmen, um ihren Hunger zu stillen, was das Überlebenserlebnis im Spiel vertiefte. Diese Mechaniken fügten eine strategische Komponente hinzu, da die Spieler ihre Ressourcen klug verwalten und regelmäßig Nahrung beschaffen mussten.

Mojang nahm diese Änderungen zur Kenntnis und implementierte ähnliche Funktionen offiziell in Minecraft mit der Veröffentlichung der Beta 1.8.

Diese Minecraft Mods hatten einen signifikanten Einfluss auf das Gameplay, indem sie sowohl die Bewegungsfreiheit als auch die Überlebensaspekte des Spiels erweiterten. Die Einführung dieser Funktionen ist ein klares Beispiel dafür, dass die Modder Community das Sandbox-Spiel von Mojang seit der ersten Stunde begleitet.

Über MuSc1 902 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*