Microsoft schließt sein Agumented Reality Minecraft Earth

minecraft earth schließt
© Mojang

Obwohl das Spiel erst im Mai 2019 für das Smartphone released wurde, schließt Microsoft das Spiel nun. Mincraft Earth ist in meinen Augen ein äußerst vielversprechender Titel, was eine bekannte Marke mit dem neusten Gaming-Trend kombiniert. Doch durch die anhaltende Corona-Krise entscheidet sich Microsoft nun, Minecraft Earth einzustellen. Zwar bin ich von der Umsetzung des Spiels überzeugt, dennoch verfolgte Microsoft mit dem Spiel den richtigen Weg. Für die Einstellung verweist Mojang auf die anhaltende Pandemie, weshalb der eigentliche Sinn vom Spiel eher weniger erfüllt werden kann.

Pokémon Go hat es geschafft sich zu einem Stay at Home-Pokémon zu entwickeln, weshalb es bis heute nicht den Anschluss verloren hat und noch weltweit eine hohe Relevanz. Ein Coronabonus für neue Spieler, eine PVP-Liga und Fern-Raids – das alles sind neue Features, weshalb Pokémon Go auch zu Hause wunderbar funktioniert. Mit diesen Features kann Minecraft Earth scheinbar nicht mithalten, weshalb sich das Projekt innerhalb von einer so kurzen Zeit wohl zu einem Flop entwickelt hat. Ende Juni ist also Schluss mit dem Agumented Reality.

Mojang verspricht allen Spielerinnen und Spielern, die Geld in Minecraft Earth investiert haben eine kleine Gegenleistung in Form von Minecoins oder einer Kopie des klassischen Minecraft. „Die Ressourcen verwendet Microsoft für andere Projekte, die der Minecraft-Community einen Mehrwert bieten″, heißt es in der offiziellen Mitteilung. Ich freue mich auf jeden Fall sehr über einen neuen Handyableger und warte gespannt auf weitere Projekte von Microsoft und Mojang!

1 Trackback / Pingback

  1. Nintendo und Niantic kündigen ein AR-Pikmin-Spiel für 2021 an

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*