Nagelfuchs: „Meine Nägel sind eine Leinwand für die Welt“

Nagelfuchs
Quelle: Privat

In diesem Beitrag möchte ich euch Sarah alias Nagelfuchs, vorstellen, auf die ich durch ihre Nagelkunst aufmerksam geworden bin. Da mich ihre Arbeit sehr begeistert hat und ich solche Designs bis jetzt noch nicht auf Fingernägeln gesehen habe, wollte ich mehr darüber erfahren. Nun ist ihre Art und Weise wie sie Nägel lackiert und gestaltet etwas Besonderes, sonst würde sie wohl kaum Erwähnung auf einem Gaming-Blog finden richtig? Nagelfuchs bemalt Nägel in den unterschiedlichsten Game-Designs und auf meiner Facebook-Seite durften sich bereits einige ein Bild ihrer Kunst machen. Egal ob Overwatch, Pokemon oder das Warcraft-Universum. Mittlerweile kennt sie sicherlich mehr als eine Handvoll Games, die Platz auf ihren oder euren Nägeln finden können. Ein wahres Fest für alle weiblichen Fans oder Männer, die ihren Damen eine Freude bereiten wollen!

Sarah liebt es ihre künstlerische Leidenschaft mit dem Gaming zu kombinieren. Seit 2015 kann man ihren Fortschritt und ihre Erfolge auf den sozialen Medien verfolgen. Auf Instagram kann sie mittlerweile eine beachtliche Reichweite von über 10.000 Followern aufweisen. Solange Kunst in ihrem Leben eine Rolle spielt und sie sich kreativ austoben kann, ist sie glücklich. Meiner Meinung nach ist das der richtige Weg, um erfolgreich auf seinem Gebiet zu werden.

Ihre Nägel sollen in erster Linie eine Leinwand für die Welt darstellen. Dadurch kann sie ihre farbenfrohen Motive präsentieren und gleichzeitig einen Kontrast zu ihrem eher monotonen, weißen, grauen und schwarzen Kleidungsstil geben. Zusätzlich sorgen ihre Nägel auch zur Erweiterungen der sozialen Kompetenz und für den einen oder anderen Smalltalk. Auf ihre Nägel wird sie nicht immer angesprochen, da wie sie glaubt, das Motiv sehr klein in echt wirkt. „Ich finde ich es umso schöner, die Motive über Fotos auf meinen Seiten zu konservieren und sie für alle zugänglich zu machen, die sie sich in Ruhe ansehen möchte, um alle Details zu entdecken!“ Doch es gibt auch durchaus Menschen, die sich für die Nägel interessieren. Vor allem die Pokemon-Nägel tun es den Menschen um sie herum sehr an, hat mir Nagelfuchs verraten.

Für alle Interessierten hat sie sogar einige Tipps, um sich ihrer künstlerischen Ader einmal zu bedienen. Wer also ein großer Fan der Overwatch-Heldin Mercy ist, sollte die folgenden Step-by-Step-Anleitung versuchen nachzumachen! Alles, was ihr dafür benötigt, ist Nagellack, Acrylfarbe und einen feinen Pinsel. Vorher solltet ihr euch ein Farbschema überlegen und zum Üben etwas Inspiration vom Screenshot holen. Wie hier im Bild zu sehen, werden die Nägel zunächst mit einer Farbe grundiert und mit schwarzer Acrylfarbe zunächst der Charakter auf die Nägel gezeichnet. Hierbei sollte Schönheit an zweiter Stelle stehen, vielmehr geht es darum, sich eine Orientierung zu schaffen. In diesem Fall streckt sich das Design über mehrere Nägel und durch die Pose wirkt es wie ein zusammenhängendes Bild.

Quelle: Privat

Im zweiten Schritt kommt dann die Farbe ins Spiel. Hier wird das Motiv ausgemalt und gleichzeitig die Outlines korrigiert. Dadurch sehen sie dünner aus.

Quelle: Privat

 

Quelle: Privat

Zum Schluss wird der Hintergrund vervollständigt und die letzten Feinheiten ergänzt. Damit das Motiv lange hält und die Struktur der Acrylfarbe verschwindet, trägt man jetzt noch einen Top Coat auf. Die Präferenz von Sarah liegt hierbei bei einem matten Überlack. Das Licht wird hierbei nicht reflektiert und das Motiv wird damit deutlich erkennbarer.

Das Einzigartige an der Pflege von Nagelfuchs sind nicht nur die ausgefallenen Muster auf ihren Fingern, sondern ebenso besonders ist, dass sie alles mit veganen Produkten realisiert. Ihr Ziel damit ist es, zu beweisen, dass für die eigene Pflege keine Abstriche gemacht werden müssen, um Produkte frei von Tierleiden zu nutzen, erklärt die junge Nagel-Artistin. Meiner Meinung nach ist das sehr wichtig. Vor allem jüngere Mädchen kommen mittlerweile auch sehr schnell mit Beauty und dem Gaming in Kontakt. Deshalb wissen sie oftmals gar nicht, welche Substanzen sich in den Beauty-Produkten befinden.

Doch es gibt auch Herausforderungen, denen Sarah nicht gewachsen ist. Dabei handelt es sich nicht um Komplexität, sondern viel mehr ist die Zeit eine große Hürde. Es kann nämlich durchaus vorkommen, dass ein Motiv zwischen vier und fünf Stunden dauert. „Ich habe meist so viele Ideen im Kopf, dass ich gar nicht weiß, welche davon ich zuerst pinseln soll“, sagt sie über ihre mangelnde Zeit. Vor allem das Kribbeln in den Fingern, sobald ein neuer Overwatch-Held bekannt gegeben wird, kann sie nicht anders als direkt daraus ein Motiv anzufertigen. Für sie ist und bleibt es allerdings ein Hobby, welches sie neben dem Spielen ausleben kann. Falls jemand überlegt sich seinen Lieblings Charakter oder das Logo des Spiels auf die Nägel zu zaubern, just do it! Lasst euch nicht  davon abschrecken sondern fangt an, habt Spaß und versucht euer Bestes!

Mehr von Nagelfuchs

Homepage

Twitter

Facebook

Instagram 

Pinterest 

Bilder 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*