Ich habe mir für 500 Euro Aktien von Tinybuild gekauft

Tinybuild gekauft
© Tinybuild

Ich habe versprochen, dass wenn ich mir wirklich Aktien von Tinybuild kaufen sollte, ich das mit euch teilen werde. Gesagt getan: heute ist es passiert und ich habe mir Aktien im Wert von 500 Euro gekauft. Obwohl ich so sehr vom Unternehmen überzeugt bin, kann ich leider nur 500 Euro investieren aus zwei Gründen. Erstens habe ich nicht mehr Geld zur Verfügung und zweitens gab es auf dem Markt einen kleinen Crash, weshalb andere Aktien sehr gesunken sind. Es gibt durchaus andere Aktien wie zum Beispiel PayPal, die ebenso auf meiner Liste ganz oben stehen. Meine anderen 500 Euro die ich noch zum Investieren übrig habe, werde ich dann vermutlich in PayPal, Facebook, Microsoft, Etsy oder Nvidia investieren.

Immerhin ist Tinybuild auch in jüngster Vergangenheit gefallen, trotzdem bin ich der Meinung, dass – wenn ein Bluechip-Unternehmen wie PayPal in einem Monat 10 Prozent einbüßt – man zuschlagen sollte. Seitdem ich mich mit Tinybuild befasst habe und ich meinen Artikel und meine Recherchen ein paar Tage habe sacken lassen, will ich diese Aktie unbedingt haben. Deshalb habe ich sie bereits jetzt gekauft, obwohl andere Aktien gar verlockender sind.

In meiner kleinen Analyse zu Tinybuild habe ich ja bereits die Vorteile dieses Unternehmens angesprochen und das Unternehmen hat seitdem sogar eine weitere Akquise getätigt. Mit Bad Pixel und ihrem Multiplayer-Shooter Deadside haben sie ein DayZ bzw. PUBG als Indie-Version was in meinen Augen sehr viele Monetarisierung Möglichkeiten bietet. Vielleicht kann Tinybuild mit diesem Spiel das erste Mal Skins und Ingame-Accessoires im großen Stil verkaufen und ihre Einnahmen steigern.

Tinybuild überzeugt mich in allen Belangen. Der Gründer hat eine klare Vision, versteht die Branche und weiß genau, wie man langfristige Titel aufbaut und macht in meinen Augen auch sehr gute Investitionen. Tinybuild ist zwar offiziell in Indie-Studio, mausert sich aber langsam zu einem AAA-Studio.

Die Aktie hat kaum jemand auf dem Schirm und sie wird kaum gehandelt. Mein Gamble für die Zukunft ist, dass die Aktie nach und nach immer gefragter wird und auch in der Mitte der Gesellschaft einen Namen macht. Ich glaube, dass die Aktie bald in jeder Aktien-Community ein Thema ist, so wie es bei CD Projekt auch schon der Fall war. Nachdem Blizzard und CD Projekt mich enttäuscht haben, bin ich froh endlich wieder in ein Gaming-Unternehmen investiert zu sein, hinter welchem ich stehen kann.

Es ist äußerst wichtig ein paar Dinge beim Kauf der Tinybuild-Aktie zu beachten. Als ich mir die Aktie am 01. Oktober gekauft habe, war ich der einzige, der diese Aktie an der Börse Frankfurt gekauft hat. Der Handelsvolumen dieser Aktie ist so gering, dass nicht jeden Tag mit dieser Aktie gehandelt wird. Wenn ihr also überlegt diese Aktie zu verkaufen, kann es passieren, dass zu diesem Zeitpunkt keiner diese Aktie von euch abkauft, weshalb eure Verkaufsorder nicht ausgeführt werden kann. Ihr bekommt sie also nicht los. Das ist ein generelles Risiko bei solchen kleinen Aktien.

Außerdem habe ich dafür gesorgt, dass durch meinen Kauf der Kurs um ein paar Prozente steigt. Ich habe nicht viel Reichweite, aber potenziell kann es passieren, dass durch diesen Artikel eine größere Anzahl von Menschen diese Aktie kaufen, wodurch der Kurs beeinflusst werden kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*