Epic Games Publishing – Wie stark wird das Entwicklerstudio noch?

Epic Games Publishing
© Epic Games Publishing

Mit Unreal Tournament gelingt der erste Erfolg des damals noch sehr kleinen Entwicklerstudio aus North Carolina. Mit Fortnite gelingt im Jahr 2017 schließlich der ganz große Durchbruch mit Fortnite. Inzwischen ist das Studio mit einem eigenen Shop und einer eigenen Engine bereits sehr gut aufgestellt. Doch nun kommt auch die Funktion eines Publishers hinzu. Und dabei möchte Epic Games einen neuen Weg einschlagen. Das Label möchte eine entwicklerfreundliche Umgebung bieten und in die Entwicklung von Spielen keine Einschränkungen vornehmen. Das Recht am geistigen Eigentum obliegt komplett den Entwicklern. Und auch finanziell möchte Epic Games die Spendierhosen anziehen. Denn es werden vom Publishing-Studio alle anfallenden Kosten übernommen. Sobald diese Kosten wieder eingespielt sind, wird das Entwicklerstudio mit 50 Prozent an den Gewinnen beteiligt.

Für Epic Games Publishing gelingt es dem Studio sogar bekannte Studios für sich zu gewinnen. Playdead die unter anderem für Limbo bekannt sind. Auch Gen Design, die Ico und Shaodow of the Colossus und The Last Guardian entwickelt haben. Es ist bereits geplant, die nächsten Projekte der beiden Indie-Studios sollen unter der Flagge von Epic Games zu launchen. Ob es hierbei jedoch um Epic-Store-Exklusives handelt oder alle ihre eigenen Vertriebsstrategien verfolgen können ist nicht bekannt.

Doch auch ein drittest Studio ist angetan vom neuen Publishing-Angebot von Epic Games. Die Max Payne- und Alan Wake-Entwickler Remedy Entertainment werden ebenso mit im Boot sein.

Ich denke, dass Epic Games sehr gute Investitionen macht und sich Schritt für Schritt immer weiter in eine unabhängigere Position bringt. Genau wie CD Projekt haben sie nun einen eigenen Store, sind Entwickler, Publisher und besitzen eine sehr starke Engine, wodurch sie sich von Konkurrenten abheben. Der Zukauf von Rocket League hat für das Unternehmen ebenso neue Wege ermöglicht. Zwar hat der Launch des Epic Stores damals sehr heftige Kritik geerntet, aber die Strategie scheint dennoch aufzugehen. Wenn Epic ihre Studios dazu zu nötigt, exklusiv in ihrem eigenen Shop zu releasen, wird sich das sehr negativ auf das Unternehmen auswirken.

Ich würde es zumindest sehr begrüßen, wenn sich Epic Games nach und nach aus den Fängen der chinesischen Großmacht Tencent befreien kann.

 

Quelle:

Computerbase

1 Trackback / Pingback

  1. Sony investiert astronomische Summe in Epic Games | gamerliebe

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*