Activision Blizzard erreicht Umsatz-Rekord im ersten Quartal 2021

Activision Blizzard Q1 Zahlen 2021
© Activision Blizzard

Es ist mal wieder an der Zeit, die Daten und Fakten von Activision Blizzard genauer zu untersuchen. Denn das Unternehmen hat gestern seine Zahlen zum ersten Quartal 2021 bekannt gegeben. Dabei bestätigt das Unternehmen, dass es sich um das beste Quartal in der Firmengeschichte handelt. Der Umsatz vom Unternehmen ist um 27 Prozent, also auf rund 2,28 Milliarden Dollar angestiegen. Grund dafür ist vor allem der Release des mobilen Call of Duty in China. Dieser hat bereits im Vorjahr dafür gesorgt, dass Activision 72 Prozent mehr Umsatz erzielte. Der Nettogewinn beläuft sich auf 619 Millionen US-Dollar, was einem Sprung von 23 Prozent entspricht. Dabei sind auch die Nettobuchungen um 36 Prozent angestiegen.

Das Unternehmen gibt an, dass die Verkaufszahlen von Call of Duty deutlich über dem eigentlichen Niveau liegen, die man sonst im ersten Quartal einfährt. Ein Grund dafür ist die Integration von Cold War in Warzone. Ebenso ein entscheidender Faktor für diese phänomenalen Umsätze war das bereits erwähnte Call of Duty-Mobile, was in China gut angelaufen ist. Im ersten Quartal zahlten chinesische User so viel, wie alle Spieler im Rest der Welt zusammen. Die Kaufbereitschaft in China ist also deutlich höher als in anderen Teilen der Erde. Auch sind die chinesischen Nutzer der Grund, weshalb die monatlichen Nutzerzahlen von Activision um 47 Prozent anstiegen. Im aktuellen Quartal spielten über 150 Millionen Nutzer Activision-Titel. Der mobile Ableger hat bereits jetzt einen Gesamtumsatz von einer Milliarde geknackt und 500 Millionen Downloads erreicht, obwohl es erst im Oktober 2019 erschien.

Ebenso ist King maßgeblich für den Erfolg von Activision Blizzard verantwortlich. Das Unternehmen brachte einen Umsatzanstieg von 22 Prozent, auf 609 Millionen Dollar ein. Candy Crush ist nach wie vor einer der beliebtesten Apps in den App-Stores. Einen Dämpfer gibt es dennoch. Obwohl Crash Bandicoot: On the Run 30 Millionen Downloads erreicht, sinken die Nutzerzahlen von King um 5 Prozent. Man schafft es also nicht die Nutzer auch bei der Stange zu halten, wenn man mal andere Sachen als Candy Crush ausprobiert. King Entertaiment kommt dennoch auf 285 Millionen Nutzer pro Monat.

Auch der Anteil von Blizzard an diesem Quartal kommt nicht zu knapp. Durch den Release von World of Warcraft Classic und Shadowlands kann das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von 7 Prozent, auf 483 Millionen. Die ersten Testphasen vom Diablo-Remake laufen bereits und das Spiel soll noch in diesem Jahr erscheinen. Aber auch bei Blizzard gehen die Nutzer zurück. Im Vergleich zum Vorjahr büßt das Unternehmen 16 Prozent seiner Nutzer ein und hat nun 27 Millionen MAUs. Blizzard hebt die Erwartungen um 4 Prozent an und prognostiziert, dass es in diesem Jahr 8,37 Milliarden Dollar umsetzen wird.

Bereits das letzte Jahr ist für Activision Blizzard einfach sehr gut gelaufen. Ich bin noch immer der Meinung, dass Activision Blizzard eines der besten Investments in der Gaming-Industrie ist und vor allem für Dividendenjäger interessant ist. Schaut euch gerne meine Aktienanalyse zum Unternehmen an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*