Piranha Bytes bestätigt, dass sie sich kurz vor der Schließung befinden

Piranha Bytes Gothic
© Piranha Bytes

In den letzten Tagen machten vermehrt Meldungen die Runde, dass das legendäre Studio Piranha Bytes aus Deutschland vor der Schließung steht. Damit wird ein weiteres Studio zum Opfer der finanziell angeschlagenen Embrader Group. Besonders tragisch hierbei ist, dass es sich bei Piranha Bytes um ein deutsches Studio handelt, das internationalen Erfolg mit den drei Gothic-Teilen erzielte und das RPG-Genre mitbegründet hat.

Vergangene Woche berichtete die Medienlandschaft berufend auf die beiden Gaming-Journalisten André Peschke und Jochen Gebauer in ihrem Podcast The Pod über die bedrohliche Lage bei Piranha Bytes, während zuvor Hinweise einer inaktiven Website oder YouTube-Formaten des Studios von Fans eingegangen sind.

Laut ihren Informationen wurde das Team von der Embracer Group, der Muttergesellschaft, bereits im Dezember gekündigt, nachdem sie seit Herbst in Kurzarbeit waren. Zuvor hatte bereits Björn Pankratz, eine Schlüsselfigur des Studios, aufgrund interner Unstimmigkeiten das Unternehmen verlassen.

Nun bestätigt Piranha Bytes, dass es sich in einer kritischen Situation befindet, gibt sich trotz drohender Schließung jedoch zuversichtlich.

In einer aktuellen Mitteilung auf X-Post bestätigt Piranha Bytes Gerüchte über seine unsichere Zukunft. „Ja, es ist wahr“, teilt das Studio mit. „Wir durchleben gerade schwierige Zeiten.“ Das Studio, bekannt für seine Kult-Rollenspiele, zeigt sich jedoch entschlossen: „Schreibt uns noch nicht ab“, betont das Team in der Mitteilung.

Werbung

Sie sind fest entschlossen, weiterhin faszinierende Spielwelten zu erschaffen, in denen sich ihre Anhänger verlieren können. „Wir sind aktiv auf der Suche nach einem Partner, um dieses Ziel zu erreichen.“

Piranha Bytes hat viele Details aus dem Bericht nicht direkt bestätigt. Jedoch hatte The Pod bereits erwähnt, dass Verhandlungen mit verschiedenen Publishern im Gange sind. Es besteht die Möglichkeit, dass Piranha Bytes seinen Namen behält und seine Rollenspiel-Serie “Elex” weiterführt. Derzeit arbeitet das Studio am dritten Teil dieser Serie.

Die prekäre Situation von Piranha Bytes ist teilweise auf die Sparmaßnahmen der schwedischen Muttergesellschaft Embracer zurückzuführen. Nachdem ein milliardenschwerer Deal im letzten Jahr gescheitert war, musste Embracer mehrere Projekte einstellen.

Die Firma hat seitdem unter anderem das Studio Volition, Entwickler von “Saints Row”, geschlossen und Entlassungen bei “Crystal Dynamics” und im Hamburger Studio Fishlabs vorgenommen. Embracer hatte Piranha Bytes 2019 über seine Marke THQ Nordic erworben.

Über MuSc1 902 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*