Studioschließungen erwartet: Embracer kündigt Umstrukturierung an

Embracer Group Umstrukturierung
© gamerliebe

Auf eine schlechte Nachricht folgt oftmals eine weitere schlechte Neuigkeit: Nachdem die Embracer Group vor einigen Wochen bereits mit schlechten Ausblicken negative Schlagzeilen gemacht hatte, kündigt das Studio jetzt ein großes Umstrukturierungsprogramm an. Dabei soll es darum gehen, die Ressourcen von Embracer besser zu optimieren. Dazu gehören auch „operative und finanzielle Maßnahmen zu ergreifen, um die Cash Conversion zu Effizienz zu verbessern und die Investitionen zu reduzieren“. Dabei möchte das Unternehmen Schulden abbauen und sie bis zum Ende des Geschäftsjahr 2023/2024 auf rund 930 Millionen Dollar reduzieren.

Auch die Ausgaben möchte das Unternehmen um 10 Prozent (75 Millionen Dollar) pro Jahr senken. Das Unternehmen gibt auch bekannt, dass im Rahmen der Umbaumaßnahmen Studios geschlossen und noch nicht angekündigte Projekte mit geringen prognostizierten Erträgen geschlossen oder eingestampft werden. Auch ein Stellenabbau bis zum Jahresende ist geplant.

Die Embracer Group möchte auch die Entwicklung ihrer Spiele umstrukturieren. Demnach soll die Investition in die externe Entwicklung reduziert werden und in erster Linie in das eigene geistige Eigentum investiert werden und Projekte mit größeren Volumen sollen mit externer Finanzierung, aber von internen Entwicklern realisiert werden.

Am 01. Oktober 2023 soll das Programm vollständig umgesetzt und phasenweise bis März 2024 vollständig abgeschlossen sein.

Wingefors kommentierte: „In den vergangenen Jahren hat Embracer sowohl in Akquisitionen als auch in eine Strategie des beschleunigten organischen Wachstums erheblich investiert. Wir haben einige der weltweit führenden Entertainment-IPs erworben und in eine der größten Spiele-Pipelines der Branche investiert. Das heute vorgestellte Programm wird uns in diesem Jahr von unserem derzeitigen investitionsintensiven Modus zu einem hochgradig Cashflow-generierenden Unternehmen machen.“

Werbung

Später fuhr er fort: „Nach Abschluss dieses Programms werden wir in den kommenden Jahren im PC/Konsolen-Segment ein Wachstum der Rentabilität bei geringerem Geschäftsrisiko und mit höheren Margen erzielen. Dies wiederum wird uns die Freiheit geben, weiterzuwachsen und die hochwertigen Erlebnisse zu liefern, die unsere Spieler wirklich schätzen.“

Embracer befindet sich seit einigen Jahren auf einer Einkaufstour. Zu den letzten bedeutenden Übernahmen gehörten Crystal Dynamics, Eidos Montreal und Square Enix Montreal (die im Mai 2022 für 300 Millionen Dollar übernommen wurden, bevor das Studio und das QA-Team von Square Enix Montreal im November desselben Jahres geschlossen wurden), Asmodee für 2,75 Milliarden Euro im Dezember 2021 und die Herr der Ringe IP, Tripwire, Limited Run und mehr für fast 600 Millionen Dollar im August 2022.

Über MuSc1 968 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

1 Trackback / Pingback

  1. Embracer Group gibt neue B-Aktien im Wert von 182 Millionen US-Dollar aus

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*