ApoRed prankt YouTube-Szene: Sein-Pleite-Statement war ein FAKE

ApoRed Pleite
© ApoRed

Ist ApoRed pleite oder ist er nicht pleite? Nachdem YouTuber Miimii vor rund einem Jahr investigativ aufgedeckt hat, dass ApoRed ein Insolvenzverfahren eröffnet hat und weder viele teure Autos noch Immobilien besitzt, halten sich die Anschuldigungen hartnäckig.

Auch weil von ApoRed keine Gegendarstellung kommt und die durchaus heftigen Anschuldigungen – die Hand und Fuß haben – nicht von ihm entkräftet werden. Im Gegenteil: Der YouTuber sagt auch weiterhin, dass er reich ist, unzählige Immobilien, erfolgreiche Unternehmen und teure Autos besitzt.

Doch am 06.12.2023 veröffentlichte der YouTuber ein Video mit dem Titel: “3,6 Mio. Steuerschulden! Die ganze Wahrheit”. Hier gibt er erstmals zu, dass er kein Geld mehr hat und enorme Steuerschulden hat.

Vor allem gibt er seinem Steuerberater die Schuld, der ihn falsch beraten hat und meinte, er könnte teure Karossen als Dienstfahrzeuge oder seine Klamotten – die er auf Instagram präsentiert – steuerlich absetzen. Für das Video erntete er zwar weitestgehend positive Rückmeldung, aber unter den vielen großen YouTubern fanden sich auch einige, die wenig Mitleid mit ApoRed aufbringen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Doch der Fall hat eine krasse Wendung genommen. Nun hat sein YouTube-Kollege Leon Machère ein Video auf seinem Channel veröffentlicht, in welchem er Licht ins Dunkle bringt. Denn das ApoRed-Statement-Video – in welchem er über seine Pleite und seine 3,6 Millionen Steuerschulden redet – war bloß ein Prank!

Werbung

Ich habe ApoRed nie verfolgt und ich finde den Content mit ihm und vor allem seiner Bubble rund um Simon Desue und Leon Machère absolut zum Kotzen. Und ich glaube auch, dass an den Vorwürfen seiner Pleite tatsächlich was dran ist.

Und auch wenn ich ihn super sympathisch finde und die Art und Weise wie er sich ausdrückt und mit Begriffen wie Bots, Goofys oder Burgies um sich schmeißt, finde ich unterhaltsam und sympathisch und haben sich auch deshalb in meinen Wortschatz integriert.

Seinen Content wiederum finde ich scheußlich. Man muss sich einfach die Videos von Miimii anschauen um zu erkennen, welchen Schmutz-Content er produziert hat und wie er sich dort als Mensch und Persönlichkeit präsentierte.

Auf der anderen Seite gibt es Streams mit Unge oder Videos – in welchen er wirklich sachlich, ruhig und humorvoll redet. Ich bin also sehr zwiegespalten, aber letztlich darf man sich nicht von der Sympathie eines Menschen blenden lassen und muss schwarz auf weiß die Taten beurteilen.

Und dennoch möchte ich eine positive Folge hervorheben, die diese beiden Videos ausgelöst haben. Sie haben einmal mehr gezeigt, wie lächerlich die gesamte Twitch-Szene ist und sich im Endeffekt nur noch einseitig mit Themen auseinandergesetzt wird, blind auf jedes Thema aufgesprungen wird und was für ein Einheitsbrei letztlich auf dieser Plattform entsteht.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Über MuSc1 1023 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

1 Trackback / Pingback

  1. Überflutet von Reactions: Wie YouTube-Inhalte darunter leiden

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*