Ist der WarCraft Reforged Launch ein Desaster?

Warcraft Reforged
© Activision Blizzard

Es wurde als die Reinkarnation eines der beliebtesten RTS-Games in der gesamten Historie der PC-Games angekündigt, doch scheinbar scheint die Fanbase überhaupt nicht begeistert zu sein. Denn während die Grafik und Soundqualität auf der Blizzcon 2018 sehr begeistert hat, so ist heute nicht mehr viel von diesem Angebot übrig. Entwickelt sich das Warcraft III-Remaster zu einem Desaster?

Dieses Spiel hätte wahrhaftig den alten RTS-Geist erwecken lassen können und die epischen Fights zwischen den vier Rassen Menschen, Orks, Nachtelfen und Untote auf die große Bühne bringen können, doch die Fanbase von Blizzard und Warcraft III Reforged sind alles, aber nicht begeistert vom heutigen Launch. Der YouTube-Channel GyLala hat in dem Video die beiden Versionen 2018, die man auf der Gamescom spielen konnte und die, die heute gelauncht wurde. Dazwischen liegen Welten. Doch ist es so schlimm, wie es auf den sozialen Netzwerken diskutiert wird?

Ich denke nicht! Ich denke, dass Blizzard hier natürlich etwas gemogelt hat, was durchaus zu kritisieren ist, doch auf den competitive Bereich bezogen, werden wir ein kleines Revival erleben. Durch den Deal mit der ESL und Dreamhack, wird uns im Jahr 2020 sehr viel Warcraft III-Action bevorstehen, auf die ich mich sehr freuen werde. Dennoch bleibt vor allem der Casual-Gamer-Community von Blizzard eine sehr große Vertrauenslücke. Ich bin der Meinung, dass Blizzard wieder mehr Games produzieren sollten, die man liebt, statt einfach die klassische EA-Release-Politik zu machen.

Auch den Wechsel von Twitch zu YouTube finde ich unklug von Blizzard. Ich denke, dass die Overwatch League dadurch sehr viele Zuschauer einbüßen wird. Ein großer Vertrauensbruch den Blizzard dort begeht, sie sollten auf jeden Fall ihre alte Firmenkultur verfolgen oder sich von Activision trennen!

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*