Tencent will eigenen Streaming-Dienst Trovo an den Start bringen

Trovo
© Trovo

Gerade schließt Microsoft ihren Streaming-Dienst Mixer, der von Facebook Gaming übernommen wird und schon betritt ein neuer Spieler die Lobby. Tencent – der chinesische Großkonzern – und einer der wertvollsten Unternehmen der Welt möchte einen eigenen Streaming-Dienst auf den Markt bringen. Um Konkurrenzfähig zu bleiben, möchte Trovo seine Streamer mit lukrativen Zahlungen anlocken. Wird diese Strategie aufgehen? Oftmals spalten sich die Meinungen über die Strategie von Mixer. Demnach hätte Mixer sich nicht auf die großen Fische wie Shroud, Ewok oder Ninja fokussieren sollen, sondern vor allem auf die mittelgroßen zu konzentrieren.

Wer nicht genau weiß was Tencent genau ist: Ich habe in der Vergangenheit bereits öfters über diesen – meiner Meinung nach – sehr gefährlichen Spieler in der globalisierten Gaming-Welt. Riot Games ist komplett im Besitz von Tencent. Die Software um Cheater in Valorant zu erkennen, hat viel Einfluss auf deinen Computer. Und wie es in China üblich ist, so hat der Staat oftmals entscheidenden Einfluss auf Unternehmen, da er große Anteile an diesen hat. So ist es dem Staat sogar möglich, auch Gamer aus online Spielen zu verbannen, wenn sie sich zum Beispiel für Hongkong einsetzen.

Auch wenn es sich eher um ein Klischee handelt, so hat man nicht nur bei Valorant den Eindruck, dass es sich hierbei um eine dreiste Kopie handelt. Vergleicht man Trovo mit Twitch kommen ähnliche Vermutungen auf. Doch die Partnerprogramme wirken wirklich lukrativ. Bis zu 5000 Dollar sind für Streamer möglich. Wird das reichen um den Platzhirsch Twitch Konkurrenz zu machen? Aktuell wächst Twitch mit über 100 Prozent pro Jahr, Facebook-Gaming sogar mit über 238 Prozent.

Und nicht nur Tencent möchte wohl in das Streaming-Geschäft einsteigen. Auch ein neuer Streaming-Dienst lässt aktuell Raum für Spekulationen. Der YouTuber und Sreamer Unge hat die Seite Brime auf Twitter entdeckt, die von Ninja und Shroud gefolgt werden. Gibt es also neben Trovo also noch einen weiteren Dienst, der an den Start gehen könnte.

 

Es wäre sicherlich toll, wenn sich weitere Dienste etablieren würden. Aber ich denke, dass Twitch immer an der Spitze sein wird. Auch, wenn sie sich aktuell wieder sehr viel herausnehmen. So wurde einer der größten Stars DrDisrespect auf Twitch gebannt – ohne dass er selbst den Grund weiß. Twitch macht was es will und das ist wirklich schade.

 

 

Gelootet bei

mein-mmo.de

 

 

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*