Deutsche Studie enthüllt: Super Mario Odyssey hilft gegen Depressionen

© Nintendo

Eine Forschungsarbeit aus Deutschland, die sich mit Major Depressive Disorder (MDD) beschäftigte, hat einen innovativen Ansatz verfolgt, indem sie ihre Teilnehmer dazu einlud, das unterhaltsame Videospiel Super Mario Odyssey zu spielen. Dies geschah mit dem Ziel, die Auswirkungen des Spielens auf depressive Symptome zu beobachten. Insgesamt nahmen 46 Personen mit diagnostizierter Depression an dieser Studie teil.

Sie wurden in drei Gruppen aufgeteilt: Eine Gruppe spielte Super Mario Odyssey, eine andere verwendete das “CogPack”-Programm und die dritte erhielt eine herkömmliche Behandlung, die Medikamente und Psychotherapie einschloss. Überraschenderweise zeigte sich, dass die Gruppe, die Super Mario Odyssey spielte, die deutlichsten Verbesserungen erfuhr und eine Reduktion der depressiven Symptome um nahezu 50 % verzeichnete. Die Studie kam zu dem Schluss, dass Videospiele als kostengünstige und realisierbare ergänzende Maßnahme für Patienten mit MDD dienen könnten, besonders in Kombination mit traditionellen Behandlungsformen und Therapien.

Über MuSc1 902 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*