Musiklabel Monstercat und Twitch gehen Kooperation ein

Monstercat Twitch
© Monstercat

Ich möchte nicht sagen, dass ich es predigtet habe und sicherlich bin ich nicht der einzige, der 1+1 zusammen zählen kann. Aber am heutigen Tage erleben wir, in welche Richtung sich die Musikindustrie (endlich) und Twitch sich entwickeln wird. Das erste Label scheint verstanden zu haben, dass Twitch eher eine neue Möglichkeit als eine Hürde ist, um Geld zu verdienen. Mit Monstercat Gold ist es nun möglich direkt Twitch-Affiliate zu werden, doch natürlich bietet euch das Label ein Gesamtwerk von ihren über 1000 Songs, die gleichzeitig auch den Künstler unterstützen.

Wer kennt es nicht auch: man surft durch YouTube und schaut sich die merkwürdigsten Videos an. Doch plötzlich denkt man sich, was für eine coole Musik da im Hintergrund läuft, stellt Recherechen an oder schaut einfach in die Beschreibung. Und schon hat man einen neuen Song in der Playlist. Ich denke und hoffe sehr stark, dass diese Strategie aufgeht, damit andere Labels nachziehen.

Ich bin der Meinung, dass Twitch eine Bibliothek mit allen Stücken von Künstlern und Labels basteln sollte und dann diese nach Abspielungen bezahlen sollte bzw. die Streamer eine solche Lizenz zum Streamen von Musik erwerben müssen.

 

UPDATE:

Scheinbar hat Monstercat das Angebot zurückgezogen. Aktuell erscheint diese Seite, wenn man das Angebot abrufen möchte. Dass man durch Monstercat Gold zu einem Twitch Affiliate wird, war scheinbar für Twitch oder seine Community zu viel des Guten. Laut Twitter möchte Monstercat das Angebot überarbeiten und somit eine passende Lösung für alle Parteien ausarbeiten.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*