Fanbloc.gg: „Wir wollen eine engere Verbindung von Streamer und Zuschauer“

Fanbloc.gg
© Fanbloc.gg

Heute bin ich froh euch ein junges, frisches Gaming-Start-up vorstellen zu können, was es sich zur Aufgabe gemacht hat, vor allem Streamern eine weitere Einnahmequelle zu ermöglichen. Sicherlich sind YouTube, Twitch und Kooperationen mit anderen Unternehmen eine gute Einnahmequelle, jedoch schafft das auch eine massive Abhängigkeit. Vor allem nach der geplanten Umstellung der Vergütung seitens Twitch für seine Content-Ersteller wird dieses Problem deutlicher denn je. Um dieser Abhängigkeit ein wenig entgegenzuwirken, wurde Fanbloc.gg von Fabian, Leopold und Phillip gegründet, die keineswegs unerfahren auf diesem Gebiet sind. Mit Earlygame.com haben Fabian und Leopold bereits ein großes, mediales Unternehmen auf die Beine gestellt, welches bis heute zu einem der größten Gaming-Szeneseiten im deutschsprachigen Raum gehört. Zudem hat Fabian bereits selbst Counter-Strike auf Semi-Professioneller-Ebene gespielt, weiß also bestens über die Strukturen im Esport und Gaming-Bereich Bescheid. Auch Unternehmensberatung ist den jungen Gründern nicht fremd. Mir ist es wichtig, dass ich auf meinem Blog auch mal junge Startup-Unternehmen ein wenig beleuchte und den Gründerinnen und Gründern solcher Projekte eine Plattform zu bieten, um ihre Visionen und ihren Beitrag für die Gaming-Welt zu teilen.

Aber wichtig ist es mir auch, dass ich jenen, die gerne ein eigenes Unternehmen in der Gaming-Branche gründen möchten, ein paar Tipps und Tricks mit auf den Weg geben kann.  Deshalb habe ich auch die Gründer gefragt, welche wichtigen Eigenschaften ein Gründer mitnehmen muss. „Jeder Gründer braucht ein funktionierendes Team, eine geordnete Struktur und eine gesunde Mischung aus kreativer Freiheit und klarer Zielsetzung“. Weiter führen sie fort: „Die Extrameile zu laufen ist der Fakt, der uns wirklich als Selbstständige definiert. Auch muss einem klar sein, dass nicht alles glattlaufen wird und man sich den Problemen anpassen kann, um diese schließlich zu lösen“.

Die Idee für Fanbloc kam den drei Unternehmern beim Essen, als sie sich über ihre Lieblingsstreamer auf Twitch ausgetauscht haben. „Wir sind bei einem Mittagessen auf das Problem der begrenzten Interaktionsmöglichkeit auf Twitch gestoßen, was vor allem bei großen Streamern ein Problem ist. Dieses Problem möchten wir lösen“. Fanbloc macht es sich also zur Aufgabe, die Interaktion zwischen Zuschauern und Streamern leichter zu machen, ohne dass einer von beiden mehr Zeit, Geld oder Aufwand investieren muss. „Sie müssen lediglich das tun, was sie sowieso schon tagtäglich tun – ihren Lieblingsstreamer aktiv verfolgen, mit diesem interagieren und möglicherweise direkt unterstützen“.

Das Geschäftsmodell von Fanbloc.gg basiert auf einer Blockchain-Technologie und einem Avatar, den man strategisch clever einkleiden kann, um folglich eine Bandbreite an Preisen und Challanges zu gewinnen. Dabei ist es deutlich einfacher, als man zunächst annimmt. Zunächst verknüpft man den Fanbloc-Account mit dem Twitch-Account und erhält dadurch Fanbloc-Punkte, wenn man dem Streamer schaut, folgt oder abonniert. Mit diesen Punkten wiederum ist es dann dem Zuschauer möglich, verschiedene Kollektionen der Lieblingsstreamer über einen Shop zu erwerben. Darüber hinaus nimmt der User dadurch an Challanges teil und wer am Ende eines Monats die Spitze in einer Art Tabelle anführt, wird entlohnt.

Die Gründer verfolgen aber auch das Ziel, dass die Streamer authentisch mit der Community in Kontakt treten können. „Unser Earnings-Modell besteht aus zwei unterschiedlichen Strängen. Zum einen verdienen wir am Verkauf von digitalen Items direkt an User bzw. durch den Verkauf von Boxen, die wiederum Items enthalten. Zum anderen verdienen wir prozentual an den Verkäufen auf unserem Marktplatz mit. Verkauft ein User einen der Gegenstände über den Marktplatz, behalten wir einen kleinen Prozentsatz ein. Handelt es sich um spezielle Streamer Collections erhält der jeweilige Streamer einen Anteil an unserer Gebühr. Wichtig ist uns, dass eingezahltes Geld auch wieder ausbezahlt werden kann. Digitale Items für den Avatar können aber auch vollkommen ohne Echtgeld gekauft werden“.

Doch wie genau soll das Projekt jetzt genau Influencern helfen, sich – wie oben angesprochen – von Twitch und YouTube unabhängiger zu machen? “Es gibt Millionen Streamer und knapp 1 Milliarde Zuschauer auf Plattformen wie Twitch oder YouTube. Aus unserer Sicht fehlt es gerade bei diesen großen Plattformen aber an Innovationen, z.B. im Bereich Interaktion/ Engagement oder auch Monetarisierung. Mit der Blockchain Technologie ergeben sich hier vielfältige neue Möglichkeiten, das Ökosystem für alle Beteiligten zu verbessern“. Weiter heißt es: „Wir glauben dadurch eine engere Verbindung zwischen Streamern und Zuschauern herstellen zu können, da bestimmte Items nur in bestimmten Streamer Collections enthalten sind und somit besonders auf die jeweiligen Zuschauer eines bestimmten Streamers zugeschnitten sind. Darüber hinaus wird es Spielmechaniken geben, welche es zusätzlich interessant machen seinen Avatar mit Items auszustatten, um gegen Andere in Challenges und Quests anzutreten. Der Sieger einer Challenge gewinnt einen Preis. Dieser kann ein digitaler Sammelgegenstand, ein Sachpreis des Streamers, Gaming-Equipment, Gutscheine oder ein Geldpreis sein”.

Bis jetzt arbeiten bereits Mucki_tv, Falk, AlisaChristina, mit Fanbloc zusammen und genießen die Vorzüge dieser neuen Monetarisierung. Für Fanbloc ist es nicht wichtig, die größten Streamer zu begeistern, sondern vor allem jene, die bereits durch eine längere Partnerschaft in anderen Projekten wie Earlygame positiv aufgefallen sind.

Wer sich für das Projekt begeistert, ob als Influencer, Zuschauer oder gar als Mitarbeiter ist herzlich eingeladen sich über E-Mail, LinkedIn oder den Discord-Server dem Team anzuschließen. Ich hoffe, dass ich auch für Menschen, die einen gewöhnlichen Job im Gaming-Bereich ausüben wollen, mit diesem Beitrag ein wenig helfen kann. Gesucht werden Menschen mit Drive, Interesse an den Themen Gaming, Streaming und Web3. Gesucht werden Entwickler im Bereich Front-end, Back-end, Verstärkung im Bereich Marketing und Social Media wie auch Grafik-Design. Bewerben könnt ihr euch unter den folgenden Links. Die Alpha vom Projekt ist gestartet und ihr könnt euch auf der Website von Fanbloc.gg alles dazu durchlesen!

Homepage

LinkedIn

Discord

Über MuSc1 566 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*