2 Millionen Spieler in 6 Stunden: Erfolgreicher Launch für Lego Fortnite

Lego Fortnite
© Epic Games

Am 03. Dezember wurde bekannt, dass Epic Games drei neue Spiele in Fortnite anbieten möchte. Dabei handelt es sich um ein Survival-Sandbox-Spiel mit einer riesigen Open World, in welchem der Fortnite-Aspekt aber weiterhin eine Rolle haben soll. Zusätzlich soll ein Arcade Racer – von den Rocket League-Entwicklern Psyonix – kommen.

Last but not least kommt mit Fortnite Festival ein Rhythmus-Spiel von Harmonix – den Machern von Rockband – auf die Spieler zu. Dabei wird der Look der Spiele mit der offiziellen Lego-Optik und einer offiziellen Partnerschaft der beiden Unternehmen erscheinen.

Lego Fortnite: Sehr Einsteigerfreundlich

Dass Lego und Fortnite in dieser Form zusammenfinden, kommt nicht von ungefähr. Seit April 2022 ist der Mutterkonzern hinter den Bauklötzchen an Epic Games beteiligt. Das erste gemeinsame Projekt ist Lego Fortnite, ein Free-to-Play Sandbox-Spiel, welches über Fortnite auf Windows, Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One und den beiden aktuellen Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series verfügbar ist.

Das Spiel ist zwar deutlich auf ein junges Publikum ausgelegt, dürfte aber auch für Gamer der älteren Generation Freude bieten. Während im Sandbox-Modus die Spieler ohne Gefahr bauen und die Welt erkunden können und dabei sogar Mechaniken wie Hunger, Ausdauer oder aufkommende Gegner abgeschaltet werden können, warten im Überlebensmodus allerlei Schwierigkeiten wie feindliche Mobs.

Das Erbeuten von Materialien wie Holz, Steinen und Nahrung spielt eine wesentliche Rolle. Um diesen Prozess zu vereinfachen, besteht die Möglichkeit, computergesteuerte Dorfbewohner einzustellen, die diese Aufgaben größtenteils übernehmen. Dies ermöglicht es dem Spieler, sich auf die Jagd nach selteneren Ressourcen zu konzentrieren.

Werbung

Und auch wenn das Bauen der Gebäude ein bisschen komplexer vonstattengeht – weil neben dem Grundgerüst auch Wände und Böden separat platziert werden müssen – bleibt das Bauen der Gebäude dann doch deutlich benutzerfreundlicher als der oft von Spielern vermiedene Bau-Modus in Fortnite selbst. Ebenso ist die Steuerung sehr einfach und auf Anhieb verstanden.

Lego Fortnite basiert technisch – wie auch Fortnite selbst – auf der Unreal Engine 5, wodurch es grafisch deutlich überlegen gegenüber seinem Hauptkonkurrenten Minecraft ist.

Das Spiel implementiert ein Physik- und Zerstörungssystem mit dem Namen Chaos, das es den Spielern ermöglicht, LEGO-Steine ähnlich wie in der realen Welt zu platzieren, miteinander zu verbinden und zu demontieren.

Zudem verwendet Lego Fortnite eine World Partition-Technologie, um eine riesige Spielwelt von 95 Quadratkilometern (das 19-Fache der Größe der Fortnite Battle Royale-Insel) nahtlos zu streamen. Auch das Prozedurale Inhalts-Erstellungssystem (PCG) der Unreal Engine 5 wird genutzt, um vielfältige und detailreiche Umgebungen zu gestalten.

In einer Welt können bis zu acht Spieler gleichzeitig aktiv sein und gemeinsam Konstruktionen erschaffen. Die Alterseinstufung durch die USK liegt – wie bei auch Fortnite – bei 12 Jahren. Ein bedeutendes Update ist für das Frühjahr 2024 geplant, welches unter anderem neue Funktionen für das Erstellen von Welten beinhalten soll.

Ein sehr erfolgreicher Launch

Bereits nach 6 Stunden erreicht das neue Lego-Fortnite-Ensemble 2 Millionen Spieler: Ein Ergebnis, was sich definitiv sehen lassen kann. Ich denke, dass die Kooperation zwischen Lego und Fortnite sehr viel Sinn ergibt, die richtigen Zielgruppen anspricht und einen unglaublich guten Synergieeffekt für beide Communitys bietet.

Auch wenn ich mir ein Fortnite-Survival-Sandbox-Spiel ebenso hätte vorstellen können – also völlig ohne Lego-Einfluss – denke ich, dass Lego spätestens hier der Einstieg in eine neue Ära der Firmengeschichte gelungen ist. Mir selbst haben Lego-Spiele schon immer sehr viel Spaß gemacht – egal ob es sich um ein Lego Racer oder um Lego Star Wars gehandelt hat.

Über MuSc1 1023 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*