Unternehmen in der Gaming-Branche
© gamerliebe

Dieser Beitrag ist der vierte meiner großen Gaming-Unternehmen an der Börse-Reihe und befasst sich mit dem Thema, welche großen und bekannten Unternehmen bereits stark in der Gaming-Branche investiert sind und dort Gewinne erzielen. Meistens handelt es sich um Unternehmen, die lediglich einen kleinen Teil ihres eigentlichen Geschäftes in der Branche verdienen, dennoch gibt es ja einen Grund, warum solche großen Unternehmen in den Markt vordringen. Der Gaming-Markt wächst immer weiter und ist zu einer richtigen Industrie herangewachsen, wo sich unterschiedliche Nischen gebildet haben. Auch wenn längst nicht mehr die junge Zielgruppe in dieser Branche angesiedelt sind, so ist doch immer noch der größte Teil eben ein relativ junges Publikum – und genau das möchten die Konzerne für sich erobern. Wenn ihr mehr über das Thema „Gaming-Unternehmen an der Börse“ erfahren wollt, dann schaut unbedingt in meinen anderen Artikel der Serie vorbei!

 

Amazon (906866)

In der Gaming-Welt kommt man auf lange Sicht wohl nicht an Amazon herum. Mit dem online Versandhandel und ihrem Cloud-System haben sie sich ein Milliardenschweres Imperium aufgebaut. Alleine aus diesem Grund ist Amazon zu jederzeit ein gutes Investment. Twitch spielt auch in dem Amazon-Konzern eine immer wichtigere Rolle. Als Monopol im Streaming-Markt, besitzen sie eine Plattform, wo der Gaming-Konsum im Wesentlichen stattfindet. Immer mehr Menschen streamen ihren Content, dabei geht es längst nicht mehr bloß um Gaming. Kostüme schneiden, Musik produzieren, singen und tanzen oder einfach nur normales Chatten ist auf Twitch die bereits die Norm. Sicherlich werden mehr und mehr Menschen ihre Hobbys streamen und eine große Anhängerschaft von Interessenten finden.

 

Microsoft (870747)

Amazon, Microsoft und Apple bieten sich regelrecht ein Wettkampf um den Status, des wertvollsten Unternehmen der Welt. Wie auch Amazon ist Microsoft schon längst nicht einfach nur das Betriebssystem, sondern hat mit ihrer Azure-Cloud auch dieses Standbein für sich entdeckt. Dass Microsoft auch ein Gaming-Konzern ist, sollte nach dem Kauf von Mojang und Bethesda keinen mehr wundern. Vor allem aber haben sie ihre Xbox unfassbar stark im Gaming-Markt platziert. Mit dem Erwerb von InXile und Obsidian – also noch weiteren Entwicklerstudios – haben sie nicht nur das Entwickeln von Spielen, sondern eben auch das Publishen dieser als Geschäftsmodell.

 

Sony (JP3435000009)

Der direkte Konkurrent von Microsoft nennt sich Playstation – das Vorzeigeprodukt des japanischen Unternehmens Sony. Natürlich verbinden wir mit Sony in erster Linie die Konsole, doch Sony ist so viel mehr. Vor allem im Hardware-Bereich mit ihren Kameras, TV oder der Musikindustrie. Sony ist ein Weltkonzern und hat überall seine Finger im Spiel.

 

Netease (501822)

Netease gilt als einer der wichtigsten Partner für westliche Gaming-Unternehmen um den asiatischen Markt – vor allem China – zu erschließen. So arbeiten das Unternehmen mit Activision Blizzard oder Microsoft zusammen, um ihre Spiele zum Beispiel als mobile Version in China zu vermarkten. Doch NetEase entwickelt auch eigene Spiele, die vor allem in Asien sehr bekannt sind. Zum Beispiel hat ihr Spiel Knives Out nach einem Jahr 250 Millionen Downloads erreicht. Auch wenn es kein reiner Gaming-Konzern ist, so haben sie in den letzten Jahren deutlich in diesen Markt investiert. Netease hat eine Marktkapitalisierung von 54 Milliarden.

 

Tencent (KYG875721634)

Der wertvollste Konzern in China und einer der wertvollsten der Welt. Tencent besitzt das chinesische Facebook, Whatsapp, PayPal und Google – in einem Unternehmen. Doch mittlerweile fungiert Tencent auch immer mehr als Beteiligungsgesellschaft und investiert verstärkt in Gaming-Unternehmen wie Paradox Interactive, Ubisoft oder Activision Blizzard. Ebenso gehört Riot Games zu 100 Prozent zu Tencent. Auch Spotify, Snapchat oder Tesla gehört zum Portfolio des Unternehmens.

 

Apple (865985), Google (A14Y6F), Facebook (A1JWVX)

Ich habe lange überlegt, ob ich diese Unternehmen auch mit in die Liste aufnehmen soll. Aber ja, auch Google hat mit Stadia oder dem PlayStore seine Finger im Spiel. Auch Apple hat wiederum mit seinem App-Store direkten Einfluss auf den Mobile-Markt, der noch stärker wächst, als der herkömmliche Gaming-Markt. Facebook hat mit seinem eigenen Streaming-Dienst wie auch Social-Network-Games ebenso großen Einfluss in der Videospielbranche. Zwar macht dieser Bereich bei den drei Unternehmen ein Witz vom gesamten Gewinn aus, dennoch zeigt es doch, dass eben auch große und bekannte Firmen in diesen Markt verstärkt investieren.

 

Sea Ltd. (US81141R1005)

Kennt jemand von euch noch Hamachi oder Gareena, das Programm, um LAN-Verbindungen herzustellen? Sea ist der Betreiber von Gareena und hat einen Raketenstart hingelegt. Vor allem sind sie durch das Entwickeln der Call of Duty-Mobileversion bekannt geworden und konnten damit große Gewinne einfahren. Doch das Kerngeschäft liegt klar bei ihrem Onlinemarktplatz Shopeee, welches vor allem in Asien bekannt ist. Vietnam, Signapur aber auch Brasilien sind hierbei die größten Märkte. Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von 84 Milliarden.

 

HP (A142VP)+

Der weltbekannte Druckerhersteller HP ist nicht nur ein großer Sponsor in der Esport-Szene, sondern bietet mit ihren Omen-Gaming-Laptops auch eine direkte Möglichkeit für Gamer in der gesamten Welt ein gutes Werkzeug zu haben. Mit HyperX haben sie sogar einen Peripherie-Hersteller gekauft. Die Expansion in Richtung Gaming-Markt soll aber trotzdem noch weitergehen.