Black Myth: Wukong: Medienhass gegen Studio wegen Diversity-Ablehnung

Black Myth: Wukong

Laut einem Journalisten auf der chinesischen Social-Media-Plattform Weibo wird Black Myth: Wukong einer Belästigungskampagne von westlichen Kritikern und Journalisten ausgesetzt, nachdem es Angebote von DEI-Beratern (Diversity, Equity and Inclusion) abgelehnt hat.

Der Beitrag, welcher in chinesisch verfasst wurde, erwähnt, wie solche Beratungsfirmen in Spiele wie God of War: Ragnarok, Assassin’s Creed oder Dying Light 2: Stay Human eingreifen. Besonders erwähnenswert ist der Boykott des Spiels Hogwarts Legacy aufgrund der transphoben Kommentare von J.K. Rowling.

Der chinesische Beitrag impliziert, dass die Gegenreaktion, der das Spiel in den westlichen Medien ausgesetzt ist, eine direkte Folge ihrer angeblichen Weigerung ist, mit Firmen wie Sweet Baby Inc. zusammenzuarbeiten, die namentlich genannt werden.

Der Entwickler Game Science geriet in die Kritik, weil Führungskräfte des Unternehmens – darunter der Mitgründer Feng-Ji – umstrittene Kommentare abgegeben haben sollen. Feng-Ji verglich angeblich die Spieleentwicklung mit einer Schwangerschaft und behauptete, dass biologische Unterschiede zwischen Männern und Frauen ihre Spiel- und Kaufentscheidungen beeinflussen.

Um seine Stimme gegen die Woke-Spielindustrie zu erheben kann man Black Myth: Wukong am 20. August 2024 für Windows über Steam und den Epic Store sowie für die Xbox Series X|S und PlayStation 5 erwerben.

Werbung

Über MuSc1 1064 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*