Activision Blizzard plant 136 Stellen in Cork zu streichen

Activision Blizzard Cork
© Activision Blizzard

Microsoft plant Berichten zufolge, mehr als hundert Arbeitsplätze im Büro von Activision Blizzard in Cork zu streichen. Dabei meldet sich sogar die irische Regierung zu Wort, die dieses Unterfangen alles andere als gut findet.

Wie zuerst im Irish Examiner berichtet, hat der Minister für auswärtige Angelegenheiten oder Tánaiste, Michéal Martin – der das Thema im Dáil, der irischen Regierung, zur Sprache brachte – enthüllt, dass von den ungefähr 200 Arbeitsplätzen in Cork, rund 136 gestrichen werden.

„Unternehmen sollte es nicht erlaubt sein, einfach in dieses Land zu kommen, lebensverändernde Einschnitte in die Arbeitsplätze von Menschen anzukündigen und sich einfach zu weigern, mit den Vertretern zu sprechen, die von Menschen gewählt wurden, die ihrem Arbeitgeber lange Jahre gedient haben“, sagte der Abgeordnete von People Before Profit, Mick Barry.

Barry fügte hinzu, dass das Unternehmen „sich weigert, mit der Gewerkschaft zu interagieren, die von diesen Arbeitnehmern gewählt wurde, um sie zu vertreten“.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Meldung wird angenommen, dass die Kürzungen auf die Büros in Cork beschränkt bleiben, wobei die weiteren etwa 200 Arbeitsplätze im Büro in Dublin Berichten zufolge von den Kürzungen unberührt bleiben. Activision Blizzard hat bisher nicht formell auf den Bericht reagiert.

Werbung

Wenn dies zutrifft, kommen diese Entlassungen zu den im letzten Monat 1900 Job Cuts bei Activision Blizzard, ZeniMax und Xbox dazu.

„Es ist etwas mehr als drei Monate her, seit die Teams von Activision, Blizzard und King zu Microsoft gestoßen sind“, schrieb Xbox-Chef Phil Spencer in seiner E-Mail an die Mitarbeiter zu der Zeit.

„Während wir in 2024 voranschreiten, ist die Führung von Microsoft Gaming und Activision Blizzard darauf ausgerichtet, eine Strategie und einen Ausführungsplan mit einer nachhaltigen Kostenstruktur zu vereinbaren, die das gesamte Wachstum unseres Geschäfts unterstützen wird.

„Gemeinsam haben wir Prioritäten gesetzt, Bereiche der Überschneidung identifiziert und sichergestellt, dass wir alle auf die besten Wachstumschancen ausgerichtet sind.“

Die Entlassungen folgen auf die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft im letzten Jahr für 69 Milliarden Dollar und die Übernahme von Zenimax im Jahr 2021 für 7,5 Milliarden Dollar.

Über MuSc1 968 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*