Xbox plant nach Studio-Schließungen weitere Kürzungen

Xbox Layoffs
© Xbox

In den letzten Tagen wurde die Gaming-Industrie von der plötzlichen Schließung vier Studios unter dem Xbox-Banner – Tango Gameworks, Arkane Austin, Alpha Dog Studios und Roundhouse Games – erschüttert.

Es war ein überraschender Schritt, den kaum jemand kommen sah, doch laut einem aktuellen Bericht scheint es, dass weitere Entlassungen und Kürzungen bevorstehen, die sich gerade hinter den Kulissen abzeichnen.

In einem von Bloomberg veröffentlichten Bericht behaupteten Insider, die mit der Angelegenheit vertraut sind, dass Xbox freiwillige Abfindungsvereinbarungen den Mitarbeitern von ZeniMax angeboten hat, um diese aus ihren Verträgen herauszukaufen und sie dazu zu bewegen, das Unternehmen zu verlassen.

Im Bericht wurde erwähnt, dass vor allem Produzenten und QA-Tester ins Visier genommen werden. Zudem enthüllten Quellen bei Xbox gegenüber Bloomberg, dass ‘weitere Kürzungen bevorstehen’.

Es wurde offiziell nicht bestätigt, warum jedes dieser Studios geschlossen wurde, aber Kostensenkungsmaßnahmen stehen ganz oben auf der Liste der Erklärungen. In einer Behauptung wurde vorgeschlagen, dass der Hauptgrund für die Schließungen von Tango Gameworks und Arkane Austin darin lag, dass beide Studios expandieren und neue Projekte vorantreiben wollten.

Werbung

Microsoft war in den letzten anderthalb Jahren einer der größten Treiber von Entlassungen und Turbulenzen in der Gaming-Industrie, und der Technologieriese ist noch nicht fertig.

Über MuSc1 1004 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*