AAAA-Titel Skull and Bones ist drei Wochen nach Release schon reduziert

Skull and Bones Preis
© Ubisoft

Wer der Meinung ist, dass Skull and Bones seinen Vollpreis von 70 Euro nicht gerecht wird, hat nun die Möglichkeit, das Spiel deutlich günstiger zu erhalten. Ubisofts zweites 70-Dollar und selbst ernanntes erstes AAAA-Spiel der Geschichte, hat bereits weniger als drei Wochen nach seiner Veröffentlichung eine deutliche Preissenkung erfahren.

Nach einer problematischen Entwicklung, die mehrere Verzögerungen und einen Neustart im Jahr 2020 sah, wurde Skull and Bones schließlich am 16. Februar zu einem Preis von 79,99 Euro veröffentlicht.

Doch es dauerte nicht lange, bis Einzelhändler den Preis senkten. Im Geizhals-Vergleich sieht man wie Saturn, Gamestop oder Amazon bereits die Preise deutlich gesenkt haben, wenn auch nicht so stark wie die amerikanischen Händler.

Während eines Earnings Calls in der Woche vor der Veröffentlichung wurde Ubisoft gefragt, warum es sich entschieden habe, 70 Dollar für Skull and Bones zu verlangen und damit möglicherweise die Größe seiner Spielerbasis zu begrenzen, trotz seiner Ausrichtung auf Live-Service.

Als Antwort betonte Ubisoft-CEO Yves Guillemot, dass Skull and Bones ein Vollpreisspiel sein verdiene wegen seines Umfangs.

Werbung

„Sie werden sehen, dass Skull and Bones ein vollwertiges Spiel ist“, sagte er. „Es ist ein sehr großes Spiel, und wir denken, dass die Leute wirklich sehen werden, wie umfangreich und komplett dieses Spiel ist. Es ist ein wirklich vollständiges, Triple- … Quadruple-A-Spiel, das langfristig liefern wird.“

Ubisoft veröffentlichte Skull and Bones zusammen mit einer kostenlosen achtstündigen Testversion, die auf allen Plattformen verfügbar ist und es den Spielern ermöglicht, ihren Fortschritt auf das Vollspiel zu übertragen, sollten sie sich zum Kauf entscheiden.

Obwohl Skull and Bones ursprünglich als Ubisofts erstes 70-Dollar-Spiel geplant war, führten seine Verzögerungen dazu, dass das erste Spiel des Publishers zu diesem erhöhten Preis Avatar: Frontiers of Pandora im letzten Dezember war.

 

Über MuSc1 968 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*