Mein neuer Minecraft Survival Server – Hallo Blockreich.me!

Ich bin sehr froh, dass ich heute mein neues Projekt verkünden kann! Es hat lange gedauert und eigentlich hätte ich es schon viel eher tun müssen. Doch Gut Ding will Weile haben heißt es doch immer so schön. Die den Blog hier regelmäßig besuchen wissen, dass ich bereits einen RPG Minecraft Server besitze. Mein zweites und neues Projekt wird ein Survival Minecraft Server mit RPG Elementen sein. Nicht nur, dass ich mit dem Artikel offensichtlich Werbung für mein neues Projekt machen möchte, ich möchte auch gleichzeitig den Artikel nutzen, um ein wenig auf das Thema Geschäftsmodell Minecraft Server einzugehen. Denn ich betreibe diesen Server mit einer gewissen Gewinnabsicht. Ich möchte für mich selbst herausfinden, ob man einen Server aufbauen kann, der nicht nur viele Spieler hat, sondern auch profitabel ist. Dabei möchte ich mich natürlich nicht unmoralischen Kaufoptionen bedienen. Ränge zum Beispiel sind relativ günstig und haben sehr wenige Permissions, die ausschließlich für kosmetische Dinge genutzt werden können. Ich kann mit dem Server nur Geld verdienen, wenn er gut besucht ist. Das heißt also, dass ich einen guten Server auf die Beine stellen muss, damit ich damit was verdienen kann. Gute Server locken viele Leute an und dadurch kann er dann eher die eigenen Kosten decken. Im Grunde ist das doch eine Win-Win-Situation für die Spieler und mich – zumindest sehe ich das so. Auf die Finanzierung werde ich aber im folgenden Text noch ein wenig genauer eingehen.

Warum ein neuer Server und warum ausgerechnet ein Survival Minecraft Server?

Ich habe bereits einen sehr erfolgreichen RPG Minecraft Server aufgebaut. Dazu habe ich hier auf dem Blog bereits einen großen Guide geschrieben. Doch mein RPG Server ist auf keinen Fall für die breite Masse ausgelegt. Es gibt Elfen, Zwerge, Menschen und Orks und diese haben andere Verhaltensweisen, müssen bestimmte Verhaltensmuster einhalten und darüber hinaus gibt es noch eine umfassende Serverlore, die ebenso eingehalten werden muss.

Mein neuer Server ist da wesentlich anders und wie bereits erwähnt wird er zugänglicher für die breite Masse sein. Im Wesentlichen ist es ein Survival Minecraft Server, welcher das Überleben in Minecraft noch einmal verstärkt. Dabei achte ich vor allem darauf, dass Items aus Minecraft einen höheren Wert bekommen, indem sie deutlich mehr gebraucht werden. Sämtliches Essen um sich ausgewogen zu ernähren zum Beispiel. Hinzu kommen Krankheiten, das Brauen von Alkohol, das Herstellen von Schlössern und das Aufbrechen dieser durch Dietriche.

Angenommen in eurer Schule gibt es einige Schüler, die gerne Minecraft spielen. Wenn ihr nun sagt, dass ihr Minecraft auf einem RPG Server spielt, wo man also Roleplay betreibt, zwischen verschiedenen Rassen auswählen muss und sogar ein umfangreiches Roleplay-Regelwerk beachten muss, würde das vermutlich nicht gut ankommen. Wenn ihr aber sagt, dass ihr aktuell auf einem Server spielt, wo man seine eigene Stadt aufbauen kann, wo man andere Leute raiden darf und quasi alles an Gesetzen und Handlung auf dem Server von euch selbst bestimmt werden kann und von anderen Spieler beeinflussbar ist, würde sich das doch deutlich besser anhören oder?

Ich will nicht sagen, dass der RPG-Markt alleine zu wenig Spieler hergibt. Ebenso möchte ich nicht behaupten, dass ich ein Fantasy-Konzept für einen Minecraft-Server irgendwie nicht komplett vertreten kann. Aber ich möchte einfach einen Server aufbauen, der meinen alten Prinzipien folgt. Bevor ich einen RPG Server hatte, habe ich einen Server gehabt, der ebenso auf viele Freiheiten gesetzt hat und auch ein ähnliches Feeling wie eben Blockreich – hoffentlich – erweckt hat. Mehr und mehr ist dann schließlich FTSCraft zu einem RPG Server geworden.

Ich möchte mich mit diesem Server als Marke selbst noch besser im Gaming-Markt positionieren. Neben gamerliebe und FTSCraft, möchte ich eben mit Blockreich eine noch größere Zielgruppe ansprechen. Ebenso ist es für mich deutlich leichter auf dem neuen Server zu streamen und mich aktiv ins Spielgeschehen zu begeben. Auf FTSCraft muss ich rplich schreiben, ich muss genaustens darauf achten, wie ich mich als Rasse zu verhalten habe und selbst mein Baustil ist eingeschränkt. Blockreich zielt mehr darauf ab, schnell mal eine kleine trollige Runde zu spielen, was zu bauen, mit anderen zu interagieren. Das ist auf FTSCraft meiner Meinung nach in der Form nicht möglich. FTSCraft hat seine Stärken wo anders. Fantasy-Fans, welche gerne zeichnen, schreiben und ein Faible für Geschichten haben, sind dort auf jeden Fall deutlich besser aufgehoben.

Ich möchte mit Blockreich eine Mischung aus Roleplay, Minecraft Leben und Suro schaffen. Dabei ist aber das Rollenspiel nicht verpflichtend. Jedoch wird das Rollenspiel trotzdem fabriziert. Man baut seine Stadt auf, man spielt mit anderen zusammen, man muss zusammen ein großes Land, wo viele Personen gleichzeitig miteinander spielen, irgendwie zu einer gewissen Ordnung bringen. Es wird Städte geben, die die gesamte Welt regieren wollen und es wird Spieler geben, die genau das verhindern wollen. Jeder will letztlich in Frieden spielen und mit anderen Spielern interagieren und um diesen Frieden zu schaffen, müssen Spieler auf kurz oder lang Miteinader reden und Diplomatie führen. Und in meinen Augen ist das Roleplay. Wer sich dem Roleplay widersetzt, wird langfristig blöd aus der Wäsche gucken, weil jene, die Rollenspiel betreiben, sich verbünden und sich deutlich besser organisieren werden. Es ist auf Blockreich egal, ob Spieler nun sagen: „geht auf den Elfen zu und spannt den Bogen“ oder „versucht dem Dunkelelfen das Messer in die Brust zu rammen“ oder „hau von meinem Grundstück ab, sonst seid ihr fällig“ oder „hau ab, sonst bekommst du meine OP-Ausrüstung zu spüren“. Es kommt auf das Gleiche dabei heraus.

Der Verwaltungsaufwand

Blockreich wird sich darauf fokussieren, dass er deutlich leichter zu verwalten ist. Auf FTSCraft muss man aufgrund des RP-Konzeptes sehr viele Dinge beachten. Ständig muss man Warnungen wegen Fail-RP nachgehen, man muss Umweltschäden bereinigen und ebenso im Forum irgendwelche Anträge bearbeiten und den Usern erklären, warum dieses und jenes zugelassen wird oder eben nicht. Blockreich lebt von Freiheiten. Das ist besser für die Userschaft und gleichzeitig besser für das Team, weil es sich um weniger kümmern muss. Weil Blockreich im Gegensatz zu FTS keine Worldpainted-Map besitzt, können verlassene und hässliche Bauwerke ganz einfach mit Worldedit renaturiert werden. Ein ebenso wichtiger Fakt ist, dass ein Neuling nichts in der Wildnis und auch nichts von anderen Spielern abbauen kann. Das sorgt dafür, dass Griefing komplett unterbunden wird und die Spieler deutlich weniger Frust erfahren. Den Spielern ist es möglich zu Beginn eine Stadt zu gründen und sich Claims zu kaufen. Am Anfang ist es also noch sehr einfach sich auszubreiten und seine Sachen zu sichern, um eine Weltmacht zu werden, braucht man jedoch eine sehr große Menge an Kapital. Denn jeder Chunk kostet Steuern. Ständig muss ein Spieler seine Stadt mit neuem Geld füttern, damit er sich diese auch leisten kann. Die Städte werden automatisch gelöscht und die Landschaft wird renaturiert, wenn eine Stadt bankrott geht. Es bleibt ein Zeitfenster von einigen Wochen, um die Stadt neu zu besetzen und einzunehmen. Passiert das nicht, wird die Stadt gelöscht und renaturiert. Neuer Platz für andere Spieler wird dadurch also geschaffen. Gleichzeitig werden alle inaktiven Spieler dadurch automatisch bereinigt. Mein Survival Minecraft Server ist also sehr einfach zu verwalten, was mir sehr wichtig ist, weil ich noch immer mein RPG-Server erfolgreich weiterführen möchte.

 

Die Finanzierung von Blockreich

Auf Blockreich werde ich nicht auf temporäre Premium-Ränge setzen, sondern auf permanente Ränge, diese dann aber etwas teurer machen. Ich habe zwar sehr gute Erfahrung gemacht und die ehrenvollen User von FTSCraft kaufefn die Premium-Ränge immer wieder nach, trotzdem möchte ich versuchen, dass sich im Monat zwei User einen Premium-Rang kaufen, wodurch die Kosten für den Server bereits gedeckt sind.

Das Forum wird ebenso wieder mit Werbeanzeigen bestückt sein und damit das Forum auch regelmäßig besucht wird, werde ich auch auf Blockreich dafür sorgen, dass die Spieler regelmäßigen Content im Forum bringen. Wie ich bereits angesprochen habe ist Blockreich zwar in erster Linie ein Survival Server, trotzdem aber auch mit RPG-Elementen. Man kann den eigenen Charakter vorstellen, eine eigene Rasse, seine eigene Stadt und generell Zeichnungen, Texte und Geschichten im Forum publizieren und somit andere Spieler motivieren dasselbe zu tun.

Das Forum wird dadurch gefüllt und Blockreich wird ganz im Zeichen von „ein Platz für Inspiration“ genutzt. Dadurch dass User komplett eigene Rassen, Religionen und Charakter konzipieren können, werden sie diese Möglichkeit nutzen und Fans dieser Geschichten das bieten, was sie lesen wollen. Auch wenn Blockreich grundlegend kein RP-Server ist, so ist es dennoch ein Ort voller Inspiration. In Kombination mit dem Survival Minecraft Server-Konzept glaube ich, dass es Spieler begeistert.

 

Das Konzept von Blockreich

Wie ich bereits sagte, wird der Server offiziell als Survival Minecraft Server betitelt, trotzdem haben wir sämtliche Genres zu bieten, die das Spiel Minecraft eben so bietet. Citybuild, Economy, PVP, Roleplay und natürlich Events. Die Spieler kommen sehr schnell an Geld, dementsprechend auch sehr schnell an Material. Damit können sie dann relativ schnell eine Stadt aufbauen. Das Konzept ist dafür ausgelegt, dass sog. Megabuilds entstehen, also riesige Bauwerke, an denen man theoretisch Jahre arbeiten kann.

Gebäude der Superlative, um den langfristigen Spielspaß der Spieler zu gewährleisten, ohne dass dabei Geld ein Problem wird. Geld aber gleichzeitig immer eine Art Motivation darstellt, um eben auch mit anderen Spielern zu interagieren. Ich bin davon überzeugt, dass reine Bauserver nicht mehr zeitgemäß sind. Deshalb möchten wir zwar das herkömmliche Minecraft weiterhin ermöglichen, jedoch auch mit unseren verstärkten Survial-Aspekten, unserem Skill-System oder den Roleplay-Elementen eben diese Abwechslung bieten.

Der Server ist sehr anarchistisch gehalten und darauf bedacht, dass die Spieler ihre Probleme und Angelegenheiten selbst regeln. Sie bekommen einen Server zur Verfügung gestellt und was sie daraus machen, können sie selbst beeinflussen. Die einen sind machtversessene Größenwahnsinnge, andere wollen in Frieden bauen, andere wollen den Frieden in der Welt und andere wollen den lieben langen Tag diese Probleme zu lösen, indem sie zwischen allen Spielern vermitteln. Das Leben auf Blockreich ist also durchaus abwechslungsreich und egal an welchen Spieler man gerät, es kann ein großer Fehler sein oder sich für euch als sehr profitabel herausstellen.

Ein Spieler, dem du gegenüberstehst, kann entweder das Schwert gegen dich erheben oder dir einen Diamanten als Willkommensgeschenk anbieten. Dabei wird sich jedoch langfristig herausstellen, wer wirklich dein Freund ist. Obwohl das gesamte Konzept sehr auf Competition ausgelegt ist und sehr viel Toxic-Potenzial im Konzept steckt, glaube ich, dass der Server den Spaß zwischen den Spielern sehr gut ermöglicht wird. Es gibt haufenweise Spiele und auch entsprechende Server, wo es deutlich rauer zugeht und die Community trotzdem Spiel und Realität unterscheiden können. Blockreich bietet allen kreativen Köpfe eine perfekte Umgebung, um ihre Projekte mit ihren Freunden zu verwirklichen. Und ebenso bieten wir einen Ort, um neue Freunde kennenzulernen.

Mark Zuckerberg sein Ziel mit Facebook ist es, ein Metaversum zu erschaffen. Und genau das möchte ich mit diesem Server ebenso. Das Metaversum hat hierbei drei Standbeine. Den Server an sich, wo Spieler quasi das ihr Leben vor dem Monitor virtualisieren kann. Den Discord, wo Spieler miteinander reden können und das Forum, wo man Informationen auf dem Server noch mal in Textform darstellen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*