Master Sword in Öffentlichkeit getragen: Vier Monate Haft für Mann

Haftstrafe Master Sword
© Warwickshire Police

Ein 48-jähriger Mann aus Großbritannien wurde zu vier Monaten Gefängnis verurteilt, nachdem er eine sechs Zoll lange Nachbildung von Links Master-Schwert aus The Legend of Zelda in der Öffentlichkeit bei sich trug.

Am 2. Juli 2024 berichtete die Polizei von Warwickshire auf ihrer Website, dass Anthony Bray am 8. Juni festgenommen wurde, nachdem Überwachungskameras die Behörden auf das Objekt aufmerksam gemacht hatten.

Bray näherte sich den Polizisten mit dem Schwert in der Hand und wurde wegen des Tragens einer Klinge verhaftet. Er erklärte, es handle sich um ein Fidget-Spielzeug, doch die Polizei stufte es dennoch als Waffe ein.

„Obwohl Bray zugab, dass es bedrohlich wirken könnte, wenn jemand anderes es sieht, betonte er während des Verhörs, dass er es nicht als Waffe benutzen würde“, heißt es in dem Bericht.

Am 28. Juni wurde Bray zu vier Monaten Gefängnis verurteilt und muss zusätzlich eine Strafe von 154 Pfund – umgerechnet etwa 196 US-Dollar – zahlen.

Werbung

Sergeant Spellman von der Warwickshire Patrol Investigations Unit äußerte sich zu dem Vorfall: „Wir haben eine Null-Toleranz-Politik gegenüber scharfen Gegenständen in der Öffentlichkeit, und Bray hat gegen diese verstoßen. Es gibt genug Fidget-Spielzeuge, die keine sechs Zoll langen Klingen sind. Mit ein wenig mehr Selbstbewusstsein hätte Bray den Kontakt mit uns komplett vermeiden können.“

Dies ist nicht das erste Mal, dass die Polizei wegen eines Requisits aus einem Videospiel eingreifen musste. Im März 2024 postete die New Yorker Polizei auf X, dass sie einen Mann mit einer Waffe verhaftet hätten, nur um später festzustellen, dass es sich um ein Schwert aus Final Fantasy handelte, was zu zahlreichen Kommentaren und Korrekturen der Nutzer führte.

Über MuSc1 1064 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*