Freiraumreh: „Es ist nur eine Frage der Zeit bis sich wegen Scurrows jemand umbringt“

Scurrows Freiraumreh
© Scurrows / freiraumreh

Scurrows und Shurjoka stehen aktuell in einem der wahrscheinlich größten Beefs bzw. bald auch Rechtsstreits die die Streaming-Welt bis dato gesehen haben dürfte. Nachdem die Streamerin öffentlich behauptet hat, dass der Streamer Scurrows auf der Gamescom 2017 sexuell belästigt haben soll, lädt Scurrows ein vermeintliches Beweisvideo hoch, in welchem die Behauptung von Shurjoka vermeintlich entkräftigt werden.

Bevor diese Thematik aber präsent wurde, gab es zwischen beiden Parteien immer wieder Anfeindungen bezüglich angeblicher homo- und transphobischer Äußerungen von Scurrows, die von Shurjoka ebenso öffentlich kritisiert und zwischen beiden ausgetragen wurden. Der Konflikt hat seine Wurzeln also deutlich früher, befindet sich jetzt aber aktuell an einem Siedepunkt und ist sehr unübersichtlich und schwer aufzurollen.

Die Streamerin Freiraumreh mischt sich nun in diese Thematik ein und stärkt ihrer Freundin Shurjoka den Rücken, erhebt aber auch schwere Vorwürfe gegen Scurrows .

Während laut Angaben von Freiraumreh ihre Streamer-Kollegin aktuell eine Streaming-Pause aufgrund des Kreuzfeuers einlegt, übernimmt Freiraumreh ein wenig das Ruder und stellt sich vor sie und die Queere-Community. Gleichzeitig erhebt sie auch schwere Vorwürfe. Denn – wie im Tweet zu sehen ist – stellt sie die Vorwürfe in den Raum, dass nachdem Scurrows mit Shurjoka fertig ist und „Pia abgearbeitet hat“, andere Leute aus der gleichen Community/Bubble an der Reihe sind. Freiraumreh ergänzt, dass sie froh ist, dass aktuell Shurjoka das Opfer von Scurrows ist, weil sie eine sehr starke Person ist und diesen Druck einigermaßen aushalten kann.

„Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich seinetwegen jemand umbringt“, wirft sie in ihrem Stream in den Raum. Eine Anschuldigung, die ungeheuerlich ist und das Maß der Schlammschlacht beschreibt. Frauraumreh ist zuvor ebenso in das Kreuzfeuer geraten, weil sie – trotz vermeintlicher Beweise seitens Scurrows und der Gamescom-Thematik – Partei für Shurjoka ergreift und laut seinen Befürwortern, eine klare falsche Anschuldigung trotzdem ignoriert und verweigert.

Werbung

Ebenso kritisiert wird Freiraumreh dafür, dass sie in einen vermeintlich harmlosen Tweet eine Bombendrohung interpretiert, die für viele an den Haaren herbeigezogen wirkt. Während Scurrows damit argumentiert, dass er sich hier rauf auf einen Zeitpunkt bezieht, an welchem weitere Anschuldigungen von ihm entkräftet werden, sagt Freiraumreh aus, dass hier eine Bombendrohung interpretiert werden kann, die Menschen aus ihrer Community Angst machen und auch ein Grund sind, dass nicht mehr Solidarität aus der eigenen Community gegen die Scurrows-Anschuldigungen kommen.

Kleiner Disclaimer:

Hierbei möchte ich zu keinem Zeitpunkt eine wertende Aussage treffen, sondern beide Ansichten und Aussagen (teilweise sinngemäß) darlegen. Bis zu einer eventuellen Verurteilung und bis zu einem Zeitpunkt, wo einer der Parteien oder Personen vom Gericht “Recht” bekommt, ist für mich dieser Fall Aussage gegen Aussage.

Über MuSc1 903 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

1 Kommentar

  1. Au man.. wenn man nicht mal das Richtige Jahr der Gamescom (es war 2017 nicht 2018 ) recherchieren kann um die es geht sollte man es wirklich lassen irgendwas darüber zu schreiben.. Dämlich

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Wie sich die Gutmenschentum-Blase auf Twitch selbst zum Platzen gebracht hat
  2. Doppelmoral und oder linker Aktivismus: Die Akte HandOfBlood

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*