Embracer Group plant 37 Übernahmen im Jahr 2022

Embracer Group Q2 2021
© Embracer Group

Das Tencent aus Europa wie ich die Embracer Group immer gerne bezeichne hat neben guten Zahlen auch die Übernahme von 37 Studios angekündigt. Diese Offensive soll bereits im nächsten Jahr stattfinden. Embracer konnte seinen Umsatz um 89 Prozent steigern und damit 315 Millionen US-Dollar verdienen. Maßgeblich an diesem Anstieg ist die Easybrain-Sparte beteiligt, aber auch Koch Media Saber Interactive, Gearbox und THQ-Nordic. Vor allem Saber Interactive hat laut dem Unternehmen eine Rekordleistung erzielt.

Auch der mobile Sektor kann sich sehen lassen. Embracer gibt an, dass dieser Bereich um 26 Prozent im Umsatz gewachsen ist. Aktuell kann das schwedische Unternehmen auf 271 Millionen monatliche Nutzer und 350 Millionen Installationen zurückgreifen. Die starken Umsätze haben aber auch den Grund, dass die Embracer Group viel mehr Spiele und entsprechend viel mehr Content für seine User publizieren kann. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Releases um 46 Prozent an und erreichten rund 200 Titel im Jahr 2021.

Aktuell steht das Unternehmen wohl mit 150 Unternehmen im Gespräch, die das Potenzial haben, bald zur Embracer-Familie zu gehören. Bis zum Jahr 2026 sollen 25 AAA-Titel veröffentlicht werden. Insgesamt 17 Verlage und 82 Studios gehören aktuell zum Portfolio des schwedischen Unternehmens.

Mehr zu Embracer

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*