Gerücht: Counter-Strike 2 soll bereits im März mit einer Beta starten

Counter Strike 2
© Valve

Ein fast schon historisches Ereignis für den E-Sport scheint bald sehr wahrscheinlich wahr zu werden. Demnach soll der Nachfolger von Counter-Strike Global Offensive in den Startlöchern stehen und bereits mit einer Betaphase im März um die Ecke kommen. Von einem zweiten Teil kann zwar nicht direkt die Rede sein, aber das Update und die damit verbundene Erneuerung der Engine kann das Spiel grundlegend verändern, weshalb gerne von Counter-Strike 2 die Rede ist.

Nach einem Nvidia-Treiber-Update sind die Spekulationen über eine Fortsetzung bzw. ein gewaltiges Update größer und seit 2012 hält sich das Gerücht hartnäckig. Über die Jahre hat das Spiel immer wieder Updates bekommen und wurde mit neuen Inhalten versorgt, einer wirklichen Fortsetzung kam das jedoch nie gleich. Trotzdem kann sich Counter-Strike Global Offensive über mittlerweile 11 Jahre im E-Sport als Größe etablieren, die Beliebtheit beibehalten und sogar mit neuen Spielerzahlrekorden überzeugen.

Zunächst scheint diese Tatsache fast schon zu widerlegen, dass es einen zweiten Teil gibt. Ein Nvidia-Treiber-Update-Leak hat jedoch ausführbare Dateien für CS:GO 2 gefunden, weshalb die Gerüchteküche brodelte. Auch ein Insider berichtet sehr ausführlich über den möglichen Shooter-Nachfolger.

Ein Bericht von Richard Lewis ein angesehener E-Sport-Kommentator und Journalist hat die Veröffentlichung einer Counter-Strike 2-Betaphase nun so gut wie bestätigt.

Welche Neuerungen kann man erwarten?

Doch was genau kann man von einem Nachfolger erwarten? In meinen Augen wäre es nicht der beste Schachzug von Valve ein aktuell erfolgreiches Game mit einem neuen Versuch zu zerstören, alleine schon wegen aller Skins, die Milliarden von Wert enthalten dürften.

Auch wenn es sich nicht direkt um einen zweiten Teil handeln soll, spricht die gesamte Szene von CS:GO 2. Der Grund dafür soll die Überarbeitung der Engine sein, die die veraltete Source Engine ablösen und mit der Source Engine 2 ersetzen soll. Auch wenn auf der Source Engine Updates vorgenommen wurden, stammt sie aus dem Jahr 2004 und ist demnach sehr veraltet und in die Jahre gekommen. Die Source Engine 2 hingegen stammt aus dem Jahr 2014 und wird bereits für Dota2, Dota Underlords, Artifact und Half-Life Alyx verwendet.

Wie Richard Lewis nun bestätigt haben soll, soll mithilfe der Source 2 Engine 128 Tick-Server im Matchmaking realisierbar sind. Auch die Karten sollen entsprechend der neuen Engine ausgerichtet und optimiert werden. Diese Karten sollen bereits seit 2020 in einer Testphase stecken. Im Juli 2022 sollen dann Leaker einige der neuen Maps verraten haben: darunter Shoots, Inferno, Lake, Overpass, Shortdust, Italy.

Die spannendste Frage lautet, inwiefern sich das Gameplay durch die neue Technologie verändert. Valve kann es sich nicht erlauben, das Kern-Gameplay von Counter-Strike zu stark zu verändern, während visuelle und technische Verbesserungen sicherlich dem Spiel guttun würden. Diese Anpassungen wurden laut Lewis bereits in Aussicht gestellt.

Auch Skin-Liebhaber dürfen aufatmen. Nicht nur, dass die Skins für Valve ein wichtiger wirtschaftlicher Aspekt sind, würde es die Fans verärgern, wenn man die Skins löschen würde. Es ist also sehr stark davon auszugehen, dass die aktuellen Skins auch weiterhin Relevanz haben werden. Alleine im Februar 2023 sollen rund 30 Millionen Kisten geöffnet worden sein, was für Valve einen sehr hohen Wert darstellt. Spekuliert wird sogar darüber, dass durch die neue Engine mehr Freiheiten im Erstellen von eigenen Skins ermöglicht werden.

Eine weitere Änderung soll im Branding und der allgemeinen Wahrnehmung von Counter-Strike umgesetzt werden. So soll das Global Offensive aus dem Titel gestrichen werden und die beiden Fraktionen Terrorists und Counter-Terrorists umbenannt werden. Hierbei denke ich, dass auf Namen wie Angreifer und Verteidiger zurückgegriffen wird.

Wann wird Counter-Strike Global Offensive 2 erscheinen?

Wenn man der Aussage von Richard Lewis Glauben schenken mag, soll bereits im März 2023 eine Beta der neuen Version an den Start gehen. Auch die Nvidia-Leaks erwiesen sich in der Vergangenheit als zuverlässige Quelle. So wurden Titel wie God of War, Returnal, Crysis 4, Sniper Elite 5 oder PayDay 3 ebenso durch einen solchen Leak angekündigt und innerhalb der nächsten zwei Jahre veröffentlicht.

Ohne große Updates schafft es CS:GO noch immer Spielerrekorde zu knacken und einer der beliebtesten Titel im E-Sport zu sein. Valve hat es also nicht eilig, ein baldiges Update vom Counter-Strike zu liefern. Die aktuellen Meldungen klingen aber nicht nur vielversprechend, sondern ebenso legitim und authentisch.

Über MuSc1 633 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*