Einen Tag nach XQC: Twitch-Streamerin Amouranth unterschreibt Kick-Vertrag

Amouranth Kick
© gamerliebe

Nachdem XQC mit seinem nicht exklusiven Kick-Vertrag für großes Aufsehen gesorgt hatte, verpflichtet die Plattform nur zwei Tage später eine weitere große Twitch-Persönlichkeit: Amouranth. Die Streamerin war 2022 die größte weibliche Content Creatorin auf Twitch und ist für viele durch ihren schlauen Humor und das Austesten der Twitch-Richtlinien bekannt. Auch dadurch ist sie ein großes Gesprächsthema innerhalb wie auch außerhalb der Plattform.

Bei ihrem Wechsel zu Kick soll es sich um einen 50 Millionen Dollar Deal handeln, welcher auf zwei Jahre gestreckt ist. Unklar ist, ob es sich um einen exklusiven Vertrag mit dem Twitch-Konkurrenten handelt oder ob sie wie XQC auch weiterhin auf Twitch zu sehen sein wird. Für ein nicht exklusiven Vertrag spricht zumindest der Fakt, dass sie in der Vergangenheit Bedenken geäußert hat, Twitch zugunsten von Kick zu verlassen. Für viele kommt dieser Deal aber vor allem deshalb ebenso überraschend.

Dabei denke ich, dass der Content von Amouranth auf Kick besser funktioniert, da auf der Plattform diesbezüglich deutlich weniger Einschränkungen herrschen. Die Art und Weise der Bekanntmachung sind in meinen Augen eine klare Ansage an Twitch. Zur Feier ihres siebten Jahrestages auf Twitch, erwähnte sie Kick im Titel ihres Jubiläums-Streams. Zudem verließ sie die Plattform offiziell, inmitten ihres Streams.

Zusammen mit XQC wechseln damit zwei der Top-Streamer von Twitch innerhalb von nur zwei Tagen zur konkurrierenden Plattform Kick gewechselt. Nachdem einige Top Streamer nach der Unterzeichnung von XQC gesagt haben, dass Twitch „am Ende ist“, wird der Wechsel von Amouranth dieses Gefühl nur noch verstärken.

Und da einige großer Streamer wie Asmongold ebenfalls ein Auge auf die Plattform geworfen haben, werden sicherlich noch weitere große Namen Deals in solchen Summen abschließen. Auch der deutsche Streamer Montanablack hat laut eigenen Angaben einen Deal von Kick für einen zweifachen Millionenbetrag angeboten bekommen.

Werbung

Über MuSc1 1023 Artikel
Mein Name ist Lukas Mehling, aber online kennt man mich wohl eher als MuSc1. Ich bin der Gründer und Betreiber von gamerliebe.de. Auf meinem Blog geht es vorrangig um das Thema Selbstständigkeit, Arbeiten und Geld verdienen in der Gaming-Branche. Dabei fokussiere ich mich vor allem auf die Gaming-Branche und Aktien von Videospiel-Unternehmen.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Wie sich Twitch um seine Monopolstellung gebracht hat – Ein Kommentar
  2. Die zwei Seiten der Amouranth: Aufdeckung einer Doppelmoral

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*