Twitch leistet sich mit Womxn’s History Month Gender-Fehltritt

Womxns History Month
© Twitch

Der Genderwahn der sich mittlerweile auch in der Gaming-Szene immer weiter ausbreitetet, kommt nun Twitch teuer zu stehen. Mittlerweile möchte jedes Unternehmen krampfhaft versuchen sämtliche sexistischen Wörter mit neutralen Wörtern zu ersetzen. Twitch hat das nun versucht und statt  dem Wort woman – wo das Wort man vorkommt – das Wort womxn einzuführen. Auf diese glorreiche Idee ist die Amazon-Tochter jedoch nicht von selbst gekommen, sondern hat sich Hilfe von der LGBTQIA-Gemeinschaft geholt. Nun rudert das Unternehmen zurück und entschuldigt sich für dieses Vorgehen. Dennoch arbeite das Unternehmen weiterhin an einer Lösung, um sämtlichen Sexismus auf ihrer Plattform zu beseitigen.

Ich bin der Meinung, dass damit der Sexismus in der Szene nicht beseitigt, sondern noch viel mehr gefördert wird. Ich hoffe, dass auch Unternehmen wie Ubisoft und Blizzard langsam die Kurve kriegen und nicht auch noch stärker auf den Zug aufspringen, es reicht langsam.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*