YouTuber ApoRed kritisiert EPIC-Games-Mitarbeiter öffentlich

apored fortnite

Derzeit zieht der YouTuber ApoRed wiedereinmal große Kreise in der YouTuber-Landschaft. Diesmal handelt es sich jedoch nicht um eine Anklage oder einen weiteren Prank, der über das Ziel hinausgeschossen ist, sondern er kritisiert einen Mitarbeiter von Epic-Games so stark, dass er sich teilweise aus den sozialen Netzwerken zurück ziehen muss. ApoRed beschwert sich über den verweigerten Zugang für Custom-Games und darüber, dass er für den Fall-Skirmish keine Einladung bekommen hat. Er führte das auf eine Disympathie Seitens dem Epic-Mitarbeiter zurück. Demnach handelt er nicht neutral und würde den Top-50-Youtuber nicht ehrlich auf Fragen und Argumentationen antworten.

Im Laufe des Videos rückt er dann mit dem Argument raus, dass Daniel, so der Name des Managers, ihm wohl vorgeworfen habe, nicht Werbefreundlich für ein Unternehmen wie Epic Games zu sein. Das wird unter anderem auf diverse Pranks wie den Bombenprank zurückzuführen sein.

Außerdem bezichtigt Epic-Games ApoRed des Clickbaites. Das besagte Video verklickert dem Zuschauer (vor allem jüngeren), dass der Publisher dem YouTuber den Skin geschenkt hat. Dabei gab es diesen Skin im Bundle zu kaufen. Ähnlich wie es in Overwatch gewisse Skins für die Collecters-Edition gibt, gibt es den Royal Bomber-Skin in Fortnite, durch das Erwerben eines Playstation-Bundles.

Selbst ich wurde einmal von Blizzard ermahnt, dass ich einen Titel eines Beitrags ändern solle. Ich habe nämlich in der Überschrift übermittelt, dass sie definitiv an einem Projekt arbeiten. Jedoch wurde das niemals von Blizzard offiziell bestätigt. Falschmeldungen sind für teilweise Milliarden schwere Unternehmen absolut fatal. Deshalb gibt es keinen Grund sich zu beschweren.

 

ApoRed bezieht Stellung

In einem Video nimmt ApoRed nun Stellung zu jenen YouTubern, die ihn kritisiert haben. Darin erkennt er an gewissen Stellen seine Fehler ein, betont aber auch, dass er es weiterhin skandalös findet, dass sein YouTube-Kollege Steel keinen permanenten Custom-Game-Zugang bekommt oder zu Turnieren eingeladen wird. Immerhin ist er einer der ersten größeren Influencer, die Fortnite-Content publiziert haben. während andere weitaus weniger Content raus hauen, die wiederum zu Turnieren eingeladen werden.

1 Kommentar

  1. Wow. Epic Games bezichtigt ApoRed des Clickbaits. Und auch wenn das stimmt, habe ich noch kein Fortnite Let’s Play ohne Clickbait gesehen. *Sarkasmus on* Und was fällt EpicGames überhaupt ein, selber zu entscheiden was sie machen möchten und was nicht? Unverschämtheit!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*